WSV_LOGO.jpg

News




Deutsche Meisterschaft NK am 13.+14.10.2018 in Hinterzarten
Bei der Top besetzten Deutschen Meisterschaft erreicht "Adi" Adrian Gllareva am Samnstag einen tollen 9. Platz im Gesamtfeld der Männer und wird Altersklassenbereinigt damit Vizemeister bei den Junioren. Nach dem Sprung von Platz 20 gestartet, läuft er über die 10km hinter Fabian Rießle und Eric Frenzel die 3.-schnellste Zeit und katapultiert sich damit weit nach vorne.
Im Männerfeld landen nach einem guten Wettkampf Niklas Pfeuffer und Lukas Rempt auf Platz 19 und 22 und Altersklassenbereinigt auf den Plätzen 10 und 12.
Glückwunsch dem Vizemeister und den Platzierten!!!



Herbst-Crosslauf am 14.10.2018 in Masserberg
Bei fast hochsommerlichen Temperaturen fand der traditionelle Laufabschluss in Masserberg statt. Mit Emma Kuntz, Amy Kahl, Mattis+Moritz Ahrndt, Jonas Grimm und Simon Kahl gingen 6 Nachwuchssportler für den WSV Schmiedefeld an den Start. Emma zeigte ein couragiertes Rennen über die 1km. In einem großen Starterfeld erreichte sie Platz 8 mit Sichtkontakt auf die vorderen Platzierungen. Mit sichtlich "Startfieber" ging Mattis an den Start, zeigte dann aber ein souveränes Rennen und lief Platz 2 sicher nach Hause. Amy kämpfte sich tapfer über die 2km Strecke und erreichte Platz 10. Mit einem starken Finish am Schlußanstieg katapultierten sich Simon und Moritz auf die Podestplätze 2 und 3 vor, Jonas landete nach ebenfalls großem Kampf auf Platz 7.
Glückwunsch allen Teilnehmern bei einem verdientermaßen goldenem Herbstwetter!!!




Alpencup NK am WE 06.+07.10.2018 in Predazzo (ITA)
In einem spannenden Finale am Samstag eroberte Adrian Gllareva den 2. Podestplatz hinter dem Sieger David Mach vom TSV Buchenberg. Die Entscheidung fiel mit 0,1sec für David Mach denkbar knapp aus, die Plätze 3-6 folgten im Abstand von nur 3sec. Mit der absolut besten Laufbestzeit hatte sich Adrian vom Platz 36 nach dem Springen nahezu durch das gesamte Feld gepflügt.
Nach dem 30. Platz im Springen und der 2.besten Laufzeit erreichte Adrian am Sonntag als 4.-bester Deutscher Platz 14. Niklas Pfeuffer, einer der jüngeren Starter im Feld erreichte am Wochenende die Plätze 32 und 31 im großen Feld der 68 Starter.
Bei den Frauen erreichte Maria Gerboth die Plätze 8 und 13.
Allen internationalen Startern des WSV Schmiedefeld damit "Herzlichen Glückwunsch!!!"





DSV Milka Schülercup NK S14/15 am WE 29.+30.09.2018 in Degenfeld
Nach einem mittelprächtigen Platz 8 am ersten Wettkampftag erobert sich Tom Greiner am zweiten Wettkampftag mit der Laufbestzeit den tollen 3. Platz.
Herzlichen Glückwunsch!!!
Für das insgesamt gute Abschneiden der Thüringer in dieser Altersklasse sorgen desweiteren Hannes Gehring vom SV Biberau mit den Plätzen 1+2 und Louis Müller-Uri vom WSV 08 Lauscha mit den Plätzen 3 und 5.



Hannes Wenzel holt Reinhard-Heß-Pokal
Beim 2. Thüringer Schülercup im Spezialsprung und der Nordischen Kombination auf der Schanzenanlage in Lauscha, konnte sich Hannes Wenzel neben dem Altersklassensieg auch den erstmals ausgelobten Reinhard-Heß-Pokal für die höchste Punktzahl von der K47m Schanze sichern.
Dabei zeigte er den weitesten Sprung auf 44 Meter im ersten Durchgang und ließ einen zweiten Sprung auf 40m folgen. Manuel Kahl landete in der AK S13 auf Platz 5.
In der AK S11 von der K27m Schanze zeigte Simon Kahl zwei gute Sprünge von 22m und 23m, erstmals gelang es ihm damit von der Sprungweite mit den sonst Topplatzierten mitzuhalten. Abzüge bei den Haltungsnoten führten trotz 3.-bester Sprungweite zu Platz 5. Jakob Wenzel und Jonas Grimm gehörten zu den weiteren Platzierten der Altersklasse.
Wieder mal ganz eng ging es in der AK 10m zu. Mit 24m und 24,5 m konnte sich Mika Schlott etwas absetzen, ihm folgten Hannes Klee mit 19m und 21m, Hugo Ackermann mit 20,5m und 19m und Emil Engelhardt mit 20m und 19,5m. Bei fast identischen Sprungweiten sorgten die Haltungsnoten für die Entscheidung. Als 3.-Platzierten fehlten Hugo 2.7 Punkte auf Platz 2, gar nur 0.5Punkte lag Emil hinter seinem Vereinskollegen zurück.
Für die jüngsten Starter war die Schanzenanlage völliges Neuland. Bei den Schülern der AK9m ging Niclas von der K15m Schanze in die Spur und erreichte 9,5m und 10,5m und damit Platz 4. Für Manja Schmidt, als Starterin der AK9 wurde nach einem Probesprung von der K15m Schanze die richtige Entscheidung zum Start von der K10m Schanze getroffen, ihre dort sicheren Sprünge ergaben Platz 5.

Nach dem Mittag ging es dann zum Inlinerrennen, erstmals ausgetragen im Innenstadtbereich von Lauscha. Die 1km Runde zeigte sich sehr anspruchsvoll, nicht nur wegen der Steigung sondern auch zahlreicher, aber gut erkennbarer Gullydeckel, die es zu umfahren gab.
Unsere Jüngsten zeigten ein beherztes Rennen über die 1km und kämpften tapfer. Das noch fehlende Inlinertraining und der noch ungewohnte und eher behindernde Stockeinsatz waren aber nicht zu übersehen. Manja konnte letztlich ihren 5. Platz verteidigen, für Niclas stand am Ende Platz 6. Hier gilt es im Training weiter zu machen.
Bei den Schülern AK10 konnte wie erwartet der Ansturm von Erik Schreier nicht abgewehrt werden, nach harten 2km standen für Huge und Emil die Plätze 4 und 5.
Eine Altersklasse höher über 3km ging Simon mit einer guten Ausgangsposition ins Rennen, trotz einem technisch ganz ansprechenden Lauf konnte er das Tempo der Konkurrenz nicht mitgehen und landete am Ende auf Platz 7, Jakob Wenzel erreichte Platz 12.
In der Altersklasse 13m über 5km ging Hannes eigentlich mit einem beruhigenden Vorsprung von 1:08 min:sec ins Rennen, wußte aber den starken Läufer Eric Langert hinter sich, der sich Runde für Runde ranarbeitete. Etwas unbemerkt von den meisten erlitt dann Hannes einen Defekt am Stock, mit abgebrochener Stockspitze musste er gerade am Anstieg zurück stecken. Eric Langert, der wohl ebenfalls Probleme mit dem Stock hatte, schloß in der letzten Runde auf und konnte am steilen Zielanstieg an Hannes vorbeigehen und sich so noch den Sieg schnappen.

Fotos werden ergänzt, Ergebnisse sind eingestellt!



WSV-Miniflieger 3.0
5 neue Miniflieger im Anflug!!!
Während zum Hans Marr Pokal die WSV Miniflieger des Frühjahres um Manja Schmidt, Lotta Schneider, Niclas Möller und Florian Günther bereits in das Wettkampfgeschehen der "großen" Thüringer Nachwuchssportler einstiegen, gibt es erfreulicherweise bereits 5 weitere Kids, die nunmehr als "Nachrückende" die Minifliegerfraktion des WSV Schmiedefeld darstellen.
Zum Sprungtraining in Zella-Mehlis wagten sich neben Annalena Daniel und Emma Stöckel auch Benno Schuh-Kolarzik, Paul Krieg und Lennard Töpfer in die Spur.

Und auch das Wetter strahlte mit der jungen Truppe um die Wette. Weiter so!!!


v.l.n.r.: Hinten: Trainer Jörg Brömel; Mitte: Niclas Möller, Benno Schuh-Kolarzik, Paul Krieg, Emma Stöckel, Florian Günther, Annalena Daniel; Vorne: Lennard Töpfer



DSV Jugendcup/Deutschlandpokal Skisprung Damen/Herren am Samstag+Sonntag, dem 22.+23.09.2018 in Oberhof
Justus Grundmann holt Doppelsieg nach Thüringen, Alina Ihle glänzt zweimal mit Platz 2!!!

Am Wettkampfwochenende konnten knapp 60 Teilnehmer an der Schanzenanlage im Kanzlersgrund begrüßt werden.

Die Schanzenanlage präsentierte sich am Samstag bei kühlen aber trockenen Bedingungen in Topform, gegenüber dem Training am Freitag war der Windeinfluß gering. Das Wertungsspringen begann die Altersklasse Jugend 16 männlich von der "kleinen" HS 100 Schanze gefolgt von den jungen Damen der Jahrgänge 2000-2002. Die Altersklassen Jugend 17 männlich und Herren gingen im Anschluss von der HS 140 Schanze in die Spur. Der für den SC Steinbach-Hallenberg startende Justus Grundmann legte mit 101m in ersten Durchgang mächtig vor und sicherte sich mit 99,5m im 2. Durchgang überlegen den Altersklassensieg in der Jugend 16, Maksim Schüler vom WSV Brotterode landete auf Platz 7. Ebenso erfreulich aus Thüringer Sicht war der starke 2. Platz im Damenfeld von Alina Ihle vom SV Biberau, die nur Josephin Laue vom SFV Rothenburg den Vortritt lassen musste. Maria Gerboth vom WSV Schmiedefeld belegte Rang 8. In der Altersklasse Jugend 17 vom "großen Bock" sicherte sich Quirin Modricker vom SC Hinterzarten den Sieg. Mit Luca Geyer landete der beste Thüringer auf Platz 7, Julius Schrön von der TSG Ruhla/WSC 07, Paul Kinder vom WSV Oberhof und Luaks Rempt vom WSV Schmiedefeld belegten die Plätze 14, 16 und 17. Bei den Herren sicherte sich Adrian Sell vom SV Meßstetten den Sieg, der deutlich weiteste Sprung gelang aber Cedric Weigel von der SG Nickelhütte Aue in Durchgang 1 mit 133,5m. Leider kam er dabei zu Sturz, trotz Punktabzug reichte es dennoch zu Platz 2. Die beiden TSV-Starter Lorenz Schlütter und Paul Gröschel vom SC Motor Zella-Mehlis landeten auf den Plätzen 18 und 19.

Der Sonntag zeigte sich von Beginn an mit Dauernieseln, aber für die Springer gab es gleichwertige Bedingungen. Diesmal hieß es für alle Altersklassen von der HS 100 Schanze zu starten. Justus Grundmann wiederholte souverän seinen Sieg vom Vortag und auch Alina Ihle konnte erneut den 2.Platz wieder hinter Josephin Laue erobern. Die Altersklasse Jugend 17 gewann Tom Gerisch von der WSG Rodewisch, die Thüringer platzierten sich auf den Plätzen 10, 13, 14 und 17. Dominik Mayländer vom SC Degenfeld sicherte sich den Sieg bei den Herren, die TSV Starter landeten auf den Plätzen 17 und 20.

Für das Kampfrichterteam des WSV Schmiedefeld bot der Wettkampf die Möglichkeit, erstmals den fast fertigen neuen Kampfrichterturm auf Herz und Nieren zu testen. Dieser bietet nun deutlich bessere Arbeitsbedingungen für Weiten- und Wertungsrichter.



Hannes Wenzel gewinnt Hans Marr Pokal!!!
Das beste vorneweg, den zum 25.!!! Mal ausgetragenen Sprungwettbewerb um den Hans Marr Pokal sicherte sich Hannes Wenzel und sorgte somit dafür, dass der Schmiedefelder Wanderpokal das kommende Jahr in heimischen Gefilden verbringen kann.
Der Wettkampf war dabei in 2-facher Hinsicht ein Novum, fand doch erstmals seit langem der Kombinationslauf als Cross, anstatt eines Inlinerrennens statt. Da zeitgleich am Nachmittag der SV Rennsteig sein Punktspiel auf dem Sportplatz austrug, entschied man sich, den Crosslauf gleich an der Schanze durchzuführen. Damit entfiel das Umsetzen zwischen den Wettbewerben, die gewählte 1km Schleife zumeist auf der Strecke des Rennsteig-Juniorcrosses hatte es in sich und am Ziel und insbesondere am Anstieg zum Durchlauf kam richtig Stimmung auf. Sollte sich die Möglichkeit/Notwendigkeit also wieder einmal ergeben, stände ein stimmungsvolles Wettkampfareal bereit.

Das sportliche Highlight lieferte natürlich Hannes Wenzel in der AK S13. Von der 45m Schanze, von deren Anlaufturm er beste Sicht auf sein Wohnhaus hat, sprang er auf 42,5m und 42,0 m und verwies Max Unglaube und Eric Langert auf die Plätze 2 und 3. Dank etwas besserer Haltungsnoten kam ihm Max Unglaube gefährlich nahe, 2,5 Punkte trennten beide. Mit 208,8 sicherte sich Hannes Wenzel auch den Hans Marr Pokal, der heuer zum 25. Mal vergeben wurde. Manuel Kahl belegt in dieser Altersklasse mit 30m und 31,5m Platz 7 nach dem Springen.
In der AK 11m hatten die meisten Teilnehmer im ersten Durchgang bei geringen Anfahrtsgeschwindigkeiten mit der Schanze zu kämpfen, für Simon Kahl waren die erreichten 20m dabei deutlich zu wenig, um Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. Mit 25m im 2. Durchgang zeigte er an, wo es hingehen könnte und sicherte sich Platz 5 nach dem Springen. Mit erzielten 19m und 20,5m erreichte Jakob Wenzel Platz 8 und Jonas Grimm landete mit 16m und 18m auf Platz 12.
In der AK 10m ging es wieder eng zu. Mit guten Sprungweiten von 22m und 22,5m erreichte Emil Engelhardt den 5. Platz, Hugo Ackermann konnte krankheitsbedingt nicht antreten.
Bei den Schülern 8/9m zeigten die Youngster Niclas Möller und Florian Günther ein mutiges Springen von der K14, mit Weiten zwischen 8m und 9m standen nach dem Springen die Plätze 7 und 9 zu Buche. Nicht weniger toll machten es die jüngsten Mädels, Manja Schmidt und Lotta Schneider landeten mit Weiten zwischen 6m und 8m auf den Plätzen 8 und 11.

Für die Jüngsten hieß es dann am Nachmittag 1km zu bewältigen. Mit der 5. Laufzeit lief sich Manja auf den 6. Platz vor auch Lotta konnte sich um einen Platz verbessern. Ebenfalls über 1km ging es für die Jungs, mit der 4. Laufzeit gelang es Florian noch an Niclas vorbeizuziehen, im Ziel standen die Plätze 7 und 8 für die WSV Youngster.
In der AK 10m über 2km hatte Emil wohl den Turboknopf gefunden, mit der schnellsten AK-Laufzeit konnte er sich noch auf Platz 3 vorlaufen.
Ein spannendes Rennen gab es in der AK 11m. Der nach dem Springen Führende Thor-Arne Koch wurde vom ca. 30sec. hinter im gestarteten Trio aus Ruhla und Lauscha ein- und überholt, ließ sich jedoch nicht abschütteln und sicherte sich mit einem starken Schlussspurt den Sieg. Simon zeigte ein beherztes Rennen, allerdings war der Abstand nach vorne zu groß. Mit der 2. Laufzeit schnappte er sich aber fast noch Thomas Brackenhoff, der 1,3sec. Vorsprung ins Ziel rettete. Ebenfalls schnell war Jakob Wenzel unterwegs, er konnte noch einen Platz gut machen und landete auf Rang 7. Ein kämpferisches Rennen zeigte auch Jonas, am Ende stand Rang 12.
In der Altersklasse 13m ging Hannes mit nur 6sec. vor Max Unglaube ins Rennen. Mit einer Tempoverschärfung am Ende der 1. Runde konnte er sich jedoch deutlich von seinem Verfolger absetzen und lief souverän zum Start-Ziel Sieg. Manuel landete auf Platz 6.

Somit Dank der zahlreichen Helfer ein gelungener Heimwettkampf mit einigen Neuerungen.

Bilder folgen!



Hans-Renner-Pokalsprunglauf am 26.08.2018 in Zella-Mehlis
Am Samstag stand der alljährliche Hans-Renner-Pokalsprunglauf auf dem Programm. Da die Pokalwertung auf der K30m Schanze bis zum Jahrgang S12 begrenzt ist, konnte Hannes Wenzel seinen Vorjahrestitel nicht verteidigen, die jetzt in der S13 startenden Hannes Wenzel und Manuel Kahl nutzten dagegen den Vormittag für ein Inlinertraining in Oberhof.
Erstmalig dabei waren aber unsere Miniflieger Manja Schmidt, Lotta Schneider, Florian Günther und Niclas Möller. Waren die 4 bislang "nur" bei den Minifliegertagen dabei, hieß es nun erstmals 2 scharfe Wertungsdurchgänge. Immerhin ging es schon von der K9-Schanze, die Sprungweiten aller Starter lagen erwartungsgemäß eng beeinander, so dass Nuancen über die Platzierungen entschieden. Bei den Mädchen schaffte Manja 4m und 5m und erreichte damit Platz 7, auf Platz 9 kam Lotta mit 3,5m und 4m. Bei den Jungs schaffte es Florian mit 4m und 5m in die Urkundenränge auf Platz 6, mit 2x4m folgte Niclas dicht dahinter auf Platz 9. Somit ein gelungener Auftakt für unsere Minis und man befindet sich mittendrin in den Altersklassenfeldern.
Von K17-Schanze ging es für die Schüler 10. Mit 12,5m und 13,5m schaffte Hugo Platz 4, auf Platz 6 landete Emil mit 12m und 12,5m. Ebenfalls von dieser Schanze ging Jonas in die Spur und erreichte 8m und 11m.
Einziger WSV-Starter von der K30-Schanze war Simon in der AK11. Mit 2x32m dominierte Thor-Arne Koch die Altersklasse und gewann verdient den Hans-Renner-Pokal, wie in den letzten Jahren folgten das starke Trio aus Ruhla und Julian Weschenfelder aus Lauscha auf den weiteren Plätzen, mit 24m und 25m sicherte sich Simon dahinter Platz 6.



Mini-Skifliegertag am 18.08.2018 in Benshausen
Bei besten äußeren Bedingungen wurde der Mini-Skifliegertag in Benshausen ausgerichtet. Leider war das Teilnehmerfeld etwas kleiner als üblich, da parallel in einigen Vereinsorten andere Sportveranstaltungen stattfanden.
Den anwesenden Startern wurde seitens der Veranstalter ein toller Sportvormittag geboten. Dazu gehörten je nach Können das "überfahren" oder bei manchen schon das Springen von der K6 oder bereits K15-Schanze und ein Cross-Hindernislauf. Seitens des WSV waren Lotta Schneider, Manja Schmidt, Emma Kuntz und Niclas Möller am Start. Wie die Bilder in der Galerie zeigen, haben sich alle mächtig angestrengt und hatten vor allem Spaß dabei. Als Belohnung gab es für jeden eine Urkunde und sogar einen Adler-Pokal. Weiter so!!!



Schulbeginn 2018/2019
Allen aktuellen und vielleicht künftigen WSV-Nachwuchskids und Ihren Eltern wünschen wir einen guten Start ins neue Schuljahr!!!



Trainingslager in Tschagguns vom 30.07.-03.08.2018
Zum Ende der Ferienzeit heißt es nochmal auf in das Trainingslager. Wie in den letzten Jahren findet dieses in Tschagguns im Montafon statt, wo die tolle Schanzenanlage genutzt werden kann. Von den jüngeren WSV-Kids sind Hugo Ackermann, Emil Engelhardt, Jonas Grimm, Simon+Manuel Kahl und Jakob+Hannes Wenzel mit dabei. Aufgrund der hohen Temperaturen wird das Sprungtraining nicht ganz einfach werden, aber das Schwimmbad steht zur Abkühlung ja bereit.
Montag, 30.07.2018: Der Tross startet um 8:30Uhr in Schmiedefeld, Jonas, Manuel und Simon sind allerdings bereits vor Ort. Gegen 14:15 Uhr wird Tschagguns erreicht, nach der warmen Busfahrt geht es erst mal ins Wasser.
Dienstag, 31.07.2018: Am Morgen steht das erste Sprungtraining an, trotz Aufstiegshilfen an der Schanze wird es bei 30° für alle recht anstrengend.
Mittwoch, 01.08.2018:Nach dem Sprungtraining tagsüber, geht es am Abend auf die Inliner. Für die nötige Abkühlung sorgt das nahe gelegene Freibad.
Donnerstag, 02.08.2018:Als Highlight gibt es das Abendessen direkt an der Schanzenanlage.
Freitag, 03.08.2018:Am frühen Morgen gibt es noch ein Sprungtraining. Nach einer letzten Abkühlung am Wasser startet der Tross gegen Mittag Richtung Heimat und erreicht Schmiedefeld gegen 18:00 Uhr. Alle sind wohlbehalten und es wartet ja noch eine letzte Ferienwoche zur Erholung.

Bilder werden eingestellt!



WSV-Kids zur Sommerfreizeit in Gnewikow vom 02.07.-06.07.2018
Hurra, die wohlverdienten Schulferien sind da!!! Für etliche WSV-Kids hieß es gleich nach der Zeugnisausgabe Taschen packen, denn am Montag, dem 02.07. startete der Troß in die Sommerfreizeit nach Gnewikow an den Ruppiner See. Als Betreuer fungieren Jörg Brömel und Andreas Franzke, wie schon in den letzten Jahren sind auch die Nachwuchskids des SC Motor Zella-Mehlis dabei. Die Unterkunft erfolgt im Jugenddorf am Ruppiner See. Natürlich sind vor Ort auch sportliche Aktivitäten geplant, aber Erholung, Spiel und Spaß und vor allem das gemeinsame Kennenlernen der Kids untereinander stehen im Vordergrund.
Freitag, 06.07.2018: Eine offensichtlich tolle Sommerfreizeit ist zu Ende gegangen, gegen 15:00 Uhr erreichten alle WSV-Kids wieder wohlbehalten die Heimat.

Bilder sind eingestellt!



Thüringer Sommermeisterschaften SP/NK am 23.06.2018 in Ruhla
Der Auftaktwettkampf in die neue Saison fand parallel zum Rennsteig-Staffellauf bei recht kühlen Bedingungen statt.
In der Altersklasse S10 von der 17m Schanze erreichte Emil Engelhardt mit Sprüngen von 15m und 16m einen tollen 3. Platz. Nur unwesentlich kürzer sprang Hugo Ackermann mit 15m und 15,5m und landete auf Platz 5.
In der Altersklasse S11 ging ein Teil der Starter bereits von der 37m-Schanze an den Start. Nach den vorausgegangenen Trainingseindrücke war es für die WSV-Starter in dieser AK sicher die richtige Entscheidung, diese Schanze nicht anzugehen und statt dessen von der 17m Schanze zu springen. Entsprechend groß waren natürlich die Abstände nach vorne. Simon Kahl belegte Platz 9, Jakob Wenzel folgte auf Rang 11 und Jonas Grimm auf Rang 14.
In der AK S13 von der 37m-Schanze siegte Hannes Wenzel souverän, mit Sprüngen von 39m und 40,5m. Manuel Kahl zeigte mit Sprüngen von 35m und 34m recht ansprechende Leistungen und hatte mit Platz 6 somit recht geringe Rückstände.
Auf der 2km Inliner-Strecke tauschten Hugo und Emil dann die Plätze 3 und 5.
In der AK S11 gingen die WSV-Starter aufgrund der gesprungenen geringeren Schanzengröße mit deutlichen Rückstand an den Start, Simon verteidigte seinen 9. Platz. Jonas lief sich auf Platz 12 vor, Jakob landete auf Platz 14.
In der AK S13 musste sich Hannes der bekannt starken Läufer aus Ruhla erwehren. Eric Langert war allerdings nicht zu halten und lief vorbei, aber der heranstürmende Jonas Rudloff konnte mit 8sec. auf Distanz gehalten werden, so das in der Endabrechnung Platz 2 blieb. Manuel erreichte als 5. das Ziel.

Ergebnisse sind eingestellt!



mini-Skifliegertag am 17.06.2018 in Kleinschmalkalden
Zum mini-Skifliegertag trat der WSV Schmiedefeld mit 6 Nachwuchskids an. Neben den Mädels Lotta Schneider, Emma Kuntz und Manja Schmidt, gingen bei den Jungs Phlipp Juffa, Niclas Möller und Florian Günther an den Start. Entsprechend der Ausrichtung des mini-Skifliegertags stand das gemeinsame Training und Kennenlernen der Kids und Übungsleiter im Vordergrund. Nach entsprechenden Probedurchgängen galt es je nach Befähigung die Schanzen K3, K5 oder K11 zu meistern. Auf alle wartete dann noch ein kurzer Crosslauf, der mit zahlreichen Hindernissen gespickt war. Alle Kids haben sich mächtig ins Zeug gelegt und wie die Bilder zeigen, kam der Spaß keineswegs zu kurz. Natürlich wurden alle Teilnehmer abschließend geehrt.
Großer Dank und Anerkennung an die Veranstalter, die sich vor allem für den Hindernisparcour immer wieder tolle Sachen einfallen lassen.

Bilder werden eingestellt!



Schanzenweihe am 02.06.2018 in Steinbach-Hallenberg
Zur Schanzenweihe in Steinbach-Hallenberg konnte der WSV Schmiedefeld Krankheits- und Urlaubsbedingt nur mit einem Rumpfteam antreten. Im diesmal mit 9 Teilnehmern großen Starterfeld der Klasse S10m von der 17m Schanze zeigte Hugo Ackermann Sprünge von 13,5m und 13m. Dies reichte für Platz 4 mit 1.3 Punkten Rückstand auf das Podium. Nicht so zurecht mit der Schanze kam Emil Engelhardt, die Sprungweiten von 11,5m und 12m bedeuteten Platz 7. Auf der neu belegten 30m Schanze zeigte Jakob Wenzel Sprünge von 17m und 15,5m, dies bedeute in der AK 11m den 9. Platz. Ebenfalls von der Schanze ging Manuel Kahl in der AK13m in die Spur. Auf einen recht ordentlichen Sprung auf 25m im 1. Durchgang folgte ein schwächerer Sprung mit 22m, im Ergebnis bedeutet dies an diesem Tag Platz 2 in einer sehr kleinen Konkurrenz.
Fazit: Aus dem 1. Sprungwettkampf der Saison lassen sich noch keine großen Schlüsse ziehen, aufgrund der nahezu unbekannten Schanzen und der in einigen Altersklassen recht dünnen Konkurrenz. Aber ein Anfang ist gemacht. Über den neuen Sprungebelag der 30m Schanze gab es dabei geteilte Meinungen, man wird sehen, ob andere nachziehen.

Ergebnisse sind eingestellt!



WSV-Kids erfolgreich beim Rennsteiglauf
Der 46. Rennsteiglauf ist schon wieder Geschichte, aber die Bilanz der WSV-Kids beim Juniorcross kann sich sehen lassen. Allen voran Simon Kahl, der in der Altersklasse S10 über 2,8km mit einem starken Finish den 3. Platz eroberte, nur 1sec. hinter dem Zweitplatzierten. Nur knapp dahinter erreichte Moritz Ahrndt als toller 5.-Platzierter das Ziel. Zusammen mit dem 4.-Platzierten Bjarne Henkel zeigten die 3 von Anfang an ein cleveres Rennen, liefen bis zur Schanze zusammen und hielten dabei zu den zu diesem Zeitpunkt vor Ihnen liegenden Plätze 2 und 3 stets Sichtkontakt.
Starke Top10 Platzierungen erreichten Philipp Juffa und Dominik Wolschendorf mit den Plätzen 8 und 10 bei den 8-Jährigen über 2km, Emil Engelhard mit Platz 10 bei den 9-Jährigen ebenfalls über 2km und Hannes Wenzel mit Platz 8 über 4,2km bei den 12-Jährigen.
Tom Greiner schaffte mit Platz 9 in der AK Jugend 15 über 6km ebenfalls den Sprung unter die Top10.
Unter die Top20 schafften es Mattis Ahrndt als 12. bei den Knirpsen über 1,1km, Emma Stöckel als 13. bei den 8-Jährigen über 2km, Leon Wolschendorf bei den 9-Jährigen als 13. über 2km und Manuel Kahl als 19. bei den 12-Jährigen über 4,2km.
In den z.T. über 50 Kindern starken Starterfeldern zeigten aber alle WSV-Kids ein beherztes Rennen. Insbesondere für unsere jüngsten "Ersttäter" war der Massenstart sicher Aufregung pur, den aber alle gut gemeistert haben.
Ein Blick zu unseren älteren Nachwuchssportlern, die bereits über die Halbmarathondistanz an den Start gingen. Maria Gerboth erreichte in 1:56:40 den Gesamtplatz 144 bei den Frauen, bei den Männern erreichte Lukas Rempt in 1:53:32 Platz 967.
Ein großer Dank an dieser Stelle allen Nachwuchskids, Vereinsmitgliedern, Eltern und Bekannten, die sowohl beim Auf- und Abbau, als auch am Renntag in Schmiedefeld oder Frauenwald diese Sportveranstaltung tatkräftig unterstützt und damit zum guten Gelingen beigetragen haben.
Aber nach dem Rennen ist ja bekanntlich vor dem Rennen und die 47. Auflage des Rennsteiglaufes steht schon wieder vor der Tür.

Ergebnisse sind eingestellt!



40. Alteburglauf am 04.05.2018 in Arnstadt
Zur Jubiläumsauflage war der WSV Schmiedefeld neben den Sportlern vom LSV Lok Arnstadt am zahlreichsten vertreten. Verstärkt um die Fussballabteilung gingen 21 Nachwuchskids auf die 1,2km und 3 Kids auf die 3,5km Strecke. Und das Podest konnte mehrfach erobert werden.
In der AK U8 erobert Emma Kuntz Platz 3, vor Lotta Schneider auf 4. Bei den Jungs läuft Mattis Ahrndt auf Platz 3. In der AK M8 erreicht Emma Stöckel Platz 4, bei den Jungs landen Dominic Wolschendorf und Niclas Möller auf den Plätzen 5 und 6. In der AK M9 erobert Emil Engelhardt mit einer starken Laufzeit Platz 2, auf Platz 3 folgt Christian Laske, auf den Plätzen 5 und 6 folgen Leon Brigmann und Tilmann Baddack. In der AK M10 gelingt gar der Dreifachtriumph, Simon Kahl vor Moritz Ahrndt und Charlie Schneider lautet der Einlauf. In der Altersklasse M11 belegt Fabian Schmidt den 4. Platz.
Über 3,50km gewinnt Julia Stöckel in der AK W13, eine Altersklasse tiefer erreichen Svenja Weißleder und Hannes Wenzel jeweils den 4. Platz.
Für alle WSV-Starter war es eine gelungene Laufveranstaltung, gerade weil soviele dabei waren. Wie erwartet sorgten die Massenstarts für interessante Rennen, wenngleich es für die Jüngsten etwas wild zu ging, es blieb nicht ganz ohne Sturz. Aber hier gilt es sich durchzubeißen und kommendes Jahr gehört man ja bereits zu den Größeren.

Sieg in der Mannschaftswertung!!!
Auch wenn es ein paar Tage bis zur offiziellen Bestätigung gedauert hat, der WSV Schmiedefeld gewinnt die Mannschaftswertung. Nach Addition der 10 schnellsten WSV-Starter über die 1,20km ist unsere Mannschaft 9sec schneller als das Team der Leichtathleten aus Arnstadt. Da hat sich der Kampf um jede Sekunde aller Starter gelohnt. Zusätzlich werden unsere nächsten 10 Starter als 2. Mannschaft gewertet und belegen Platz 3. Ein toller Erfolg für den WSV-Nachwuchs, aber natürlich auch Verpflichtung für das kommende Jahr.

Bilder sind eingestellt!!!



40. Lange-Bahn-Lauf am 28.04. in Suhl/Mäbendorf
Zum Jubiläumslauf waren die Nachwuchskids des WSV Schmiedefeld zahlreich vertreten. 10 Jungs und Mädchen nahmen die 2km Schülerstrecke unter die Füße und 2 Starter waren bei den Bambinis auf dem Sportplatz dabei. Über 10km ging zudem Niklas Pfeuffer an den Start.
Passend zum Jubiläum gab es Sonne satt bei angenehmen Temperaturen, lediglich die Fichtenpollenschwaden sorgten für gelbe Hautbemalung.
Traditionell starteten die Jungs bzw. Mädchen beim Schülercross über mehrere Altersklassen gemeinsam im Massenstart. So konnten sich die Jüngeren an den Älteren orientieren, mussten aber aufpassen nicht zu überpacen und die Älteren mussten sich der Youngster im direkten Vergleich erwehren. Da schon seit mehreren Jahren die gleiche Strecke gelaufen wird, konnte man gut die Laufzeiten vergleichen und alle WSV-Starter konnten sich z.T. deutlich verbessern.
Auf Anhieb schnellster bei seinem Debüt war Hugo Ackermann in 8:08.7 min:sec, mit der Winzigkeit von 2/10-sec hinter Aaron Thomas belegte er damit den 2. Platz bei den Schülern U10. Ihm direkt auf den Fersen überquerte Simon Kahl in 8:10.4 min:sec die Ziellinie, hinter Max Haseney bedeutete dies Platz 2 bei den Schülern U12. Die Laufzeit beider knapp über der 8 Minuten-Grenze ist auch im Vergleich der letzten Jahre als ganz stark einzuordnen, manch guter Crossläufer auch aus dem LL-Nachwuchsbereich wurde bezwungen. Nur unwesentlich langsamer war Moritz Ahrndt, mit 8:28.8 min.sec, die Zeit bedeutete in dem starken Jahrgang Platz 7. Unter die Top 6 ihrer AK schafften es zudem Leon Wolschendorf, Julia Stöckel, Juna Strauß und Manuel Kahl.
Zahlreiche Eltern und Lauffreunde der LG Frauenwald nutzten Wetter und Streckenangebot.


Ergebnisse sind eingestellt!!!



40. Lange-Bahn-Lauf am 28.04. in Suhl/Mäbendorf
Zur Jubiläumsauflage waren die Nachwuchskids des WSV Schmiedefeld zahlreich vertreten. 10 Jungs und Mädchen nahmen die 2km Schülerstrecke unter die Füße und 2 Starter waren bei den Bambinis auf dem Sportplatz dabei. Über 10km ging zudem Niklas Pfeuffer an den Start.
Passend zum Jubiläum gab es Sonne satt bei angenehmen Temperaturen, lediglich die Fichtenpollenschwaden sorgten für gelbe Hautbemalung.
Traditionell starteten die Jungs bzw. Mädchen beim Schülercross über mehrere Altersklassen gemeinsam im Massenstart. So konnten sich die Jüngeren an den Älteren orientieren, mussten aber aufpassen nicht zu überpacen und die Älteren mussten sich der Youngster im direkten Vergleich erwehren. Da schon seit mehreren Jahren die gleiche Strecke gelaufen wird, konnte man gut die Laufzeiten vergleichen und alle WSV-Starter konnten sich z.T. deutlich verbessern.
Auf Anhieb schnellster bei seinem Debüt war Hugo Ackermann in 8:08.7 min:sec, mit der Winzigkeit von 2/10-sec hinter Aaron Thomas belegte er damit den 2. Platz bei den Schülern U10. Ihm direkt auf den Fersen überquerte Simon Kahl in 8:10.4 min:sec die Ziellinie, hinter Max Haseney bedeutete dies Platz 2 bei den Schülern U12. Die Laufzeit beider knapp über der 8 Minuten-Grenze ist auch im Vergleich der letzten Jahre als ganz stark einzuordnen, manch guter Crossläufer auch aus dem LL-Nachwuchsbereich wurde bezwungen. Nur unwesentlich langsamer war Moritz Ahrndt, mit 8:28.8 min.sec, die Zeit bedeutete in dem starken Jahrgang Platz 7. Unter die Top 6 ihrer AK schafften es zudem Leon Wolschendorf, Julia Stöckel, Juna Strauß und Manuel Kahl.
Zahlreiche Eltern und Lauffreunde der LG Frauenwald nutzten Wetter und Streckenangebot.


Ergebnisse sind eingestellt!!!



Kampfrichterfahrt vom 28.04.-02.05. nach Dresden
Die jährliche Kampfrichterfahrt führte des WSV führte alle Teilnehmer nach Dresden. Zu den gemeinsamen Aktivitäten gehörten eine Bootstour auf der Elbe, der Besuch der Walpurgisnacht und das Bestaunen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Es blieb viel Zeit für ein geselliges Miteinander und um Kräfte zu tanken, denn die neue Saison mit zahlreichen aktiven Einsätzen steht vor der Tür.





Saison-Abschlussfeier des WSV am 13.04.2018 in Vesser
Zum Abschluss einer sportlich erfolgreichen Wintersaison hatte der WSV Schmiedefeld zum traditionellen Abwintern in den Offenstall nach Vesser geladen. Neben Vereinsmitgliedern und Partnern, Helfern und Sponsoren gehörten dazu die Nachwuchskids mit Geschwistern und Eltern.
Leider machte das Wetter den geplanten Spielen im Außenbereich am Nachmittag einen Strich durch die Rechnung. Hatte man doch für die Nachwuchskids extra einen Riesenkicker und eine Hüpfburg bereit stehen. Der Offenstall hielt aber dann doch genügend Auslauf bereit, parallel zu einer Bildershow der vergangenen Jahre nutzten die Eltern die Möglichkeit zum besseren gegenseitigen Kennenlernen und zum Gespräch mit den Übungsleitern.
Im Zuge der offiziellen Eröffnung ab 18:30 Uhr ließ man das Jahr Revue passieren und stellte den Eltern der neuen Nachwuchskids die umfangreiche Arbeit des Vereins vor. Neben dem laufenden Trainingsbetrieb und zahlreichen Wettkampfteilnahmen, sowie den zeitaufwändigen und personalintensiven Unterhaltungsarbeiten an der Schanzenanlage, gilt es nicht nur die eigenen Wettkämpfe zu organisieren. Zahlreiche Mitglieder sind für den Verein das ganze Jahr über als Ausrichter, Mitorganisatoren oder Helfer für weitere Veranstaltungen tätig. Dazu gehört traditionell der Rennsteiglauf in Schmiedefeld (Auf- und Abbau Zielgelände, Festzeltbewirtung), die Absicherung des Schneekopflaufes, die Unterstützung beim Firmenlauf in Oberhof (Auf- und Abbau, Versorgung) oder dem Rennsteigride in Schmiedefeld (Strecke, Versorgung). Das aktive Kampfrichterteam ist thüringenweit bei Sprung- und Laufwettkämpfen im Einsatz und sicherte Anfang Dezember sogar den Deutschlandpokal Sprung/Nordische Kombination in Seefeld ab, der ursprünglich in Oberhof vor der Haustür stattfinden sollte. Das über die Helferleistungen eingenommene Geld kommt dabei unmittelbar der Nachwuchsförderung zugute. Entsprechend wurde die Hoffnung geäußert, dass sich weiterhin auch möglichst viele Eltern aktiv in den Verein einbringen.
Im Gegenzug wurde die Möglichkeit genutzt, den Vereinsmitgliedern die aktuellen Nachwuchskids und ihre Eltern vorzustellen. Dank des neuen Angebotes des Eltern-Kind-Sportes, eines wöchentlichen Bewegungstrainings für Kindergartenkinder mit Ihren Eltern oder Großeltern gibt es aktuell eine größere Anzahl von 4-6Jährigen im Verein. Die Turnhalle Schmiedefeld wird dazu wöchentlich in eine Abenteuerlandschaft aus Klettergeräten und Hindernissen verwandelt und neben den Kids finden offensichtlich auch die Erwachsenen Spaß an der körperlichen Bewegung. Manch ein Großvater schnappt sich sein Enkelkind schon aus dem Grund, um nebenher auch mal nach den anderen Großmüttern zu schauen…… Insofern hat das neue Angebot unbestreitbar auch eine wichtige soziale Komponente.

Die Nachwuchskids der 1. und 2. Klasse, die sich schon regelmäßig im Training befinden und sich auch mal auf der Schanze ausprobieren wollen, sind in der Gruppe der Miniskiflieger zusammen gefasst. Alternativ zum Skispringen gibt es die Langlaufsparte, die im Wesentlichen in Frauenwald beheimatet ist. Insgesamt 8 Nachwuchskids der Jahrgänge 2009 bis 2006 nehmen gezielt an den regionalen und nationalen Wettkämpfen im Sprung und der Nordischen Kombination teil und bilden das aktuelle leistungssportliche Grundgerüst. Mit Maria Gerboth, Tom Greiner, Lukas Rempt, Niklas Pfeuffer und Adrian Gllareva (alle NK) befinden sich aktuell 5 Nachwuchssportler an der Sportschule in Oberhof. Den altersmäßig oberen Abschluss des aktiven Vereinsnachwuchses bilden zur Zeit Nils Albrecht (NK), Justin Lisso (SP) und Nell Voßhage (Biathlon).

Nach der verdienten Stärkung am Buffet der Fleischerei Lobig aus Frauenwald, erfolgte die Ehrung der erfolgreichsten Sportler. Mit seinem Sieg im Teamwettbewerb und Platz 2 im Mixed-Team bei den Juniorenweltmeisterschaften im Skisprung in Kandersteg/Schweiz bildet Justin Lisso das aktuelle Aushängeschild des Vereins. Das er in seiner begrenzten Freizeit regelmäßig Zeit findet, den Jüngsten an der Schanze Tipps zu geben, kommt natürlich besonders gut an. Nicht minder erfolgreich auf nationaler Ebene war Adrian Gllareva in der Nordischen Kombination, der ob seiner herausragenden Laufzeiten als Lokomotive auf Skiern bekannt ist und sich dieses Jahr den Deutschen Meistertitel in der Altersklasse J17 in Klingenthal sicherte. Fast ebenso gut machte es Niklas Pfeuffer in der Alterklasse J16, der letztjährige Deutsche Schülermeister erkämpfte sich den 3. Platz. Für Top 6 Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft bzw. beim Deutschlandcup wurden Maria Gerboth und Lukas Rempt geehrt. Zu den Großen auf die Bühne durften auch 3 Nachwuchskids in der Nordischen Kombination, Hannes Wenzel als Sieger des Thüringer Schülercups und 2-facher Thüringer Meister in der Altersklasse 12, Emil Engelhardt für Platz 3 im Thüringer Schülercup der 9-jährigen und Simon Kahl in der Altersklasse 10 für seine Teilnahme beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Skisprung.

Doch es galt nicht nur sportliche Höchstleistungen zu honorieren, funktioniert ein Verein doch nur mit einer möglichst breiten Basis und viel ehrenamtlichen Engagement. Geehrt wurden Sven Bochert als Initiator und Übungsleiter des Eltern-Kind Sportes, sowie Jörg Ahrndt als einer der Übungsleiter für die Langlaufsparte in Frauenwald. Mit dem 14-jährigen Felix Schneider wurde ein ehemaliger Nachwuchssportler geehrt, der Gesundheitsbedingt zwar mit dem Skispringen aufhören musste, seitdem aber im Rahmen eines Schulprojektes aktiv bei der Betreuung der Nachwuchskids im Training und Wettkampf mithilft. Mit Franz-Uwe Grimm wurde einer der aktiven Eltern für seine tatkräftige Hilfe unter der Saison gewürdigt, als Stimmungskanone hatte er zudem einen erheblichen Anteil am geselligen Miteinander.

Mit den DJ's "2 for you" ging es bei heißer Tanzmusik dann in den langen Abend, der erst weit nach Mitternacht ausklang. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung als Dankeschön an alle fleißigen Hände im Verein. Doch ein langes Innehalten gibt es nicht, denn die Vorbereitungen für den Rennsteiglauf laufen längst auf Hochtouren. Dann auf ein neues……

Bilder folgen


Saisonabschluss und Thüringer Schülercupwertung SP/NK am 17.03.2018 in Heubach
Mit der feierlichen Ehrung der Sieger und Platzierten der Thüringer Schülercupwertung ging für die Nachwuchssportler im Skisprung und in der Nordischen Kombination die Wettkampfsaison 2017/18 zu Ende. Vor der Ehrung konnten alle Kids nochmal ausgiebig die Abfahrtspiste der Skiarea nutzen, die sich dank des Winter- und Kälteeinbruchs in gutem Zustand präsentierte.
Ein paar Grad wärmer und etwas weniger windig hätte es dann zur Siegerehrung sein können, aber Wintersportler sind ja aus einem besonderen Holz geschnitzt.
In die Schülercupwertung gingen 12 Sprung- und Laufwettbewerbe aus dem vergangenen Sommer und dem Winter, sowie ein Athletiktest ein. Bei den Schülern der Altersklassen 12 und 13 wurden zusätzlich die Wettbewerbe des Deutschen Schülercups gewertet. Geehrt wurden die ersten 6 Platzierten jeder Altersklasse mit einer großen Schieferplakette und Urkunden. Dank der Sponsoren "Freies Wort" und der "S.K.I. Skisprung GmbH" aus Floh-Seligenthal konnten zusätzlich kleine Sachpreise übergeben werden.
Für das überragende Ergebnis aus Sicht des WSV Schmiedefeld sorgte natürlich Hannes Wenzel, mit dem Sieg in der Altersklasse 12. Mit 1790 Punkten verwies er knapp seinen Dauerrivalen Eric Langert von der TSG/WSC 07 Ruhla mit 1753 Punkten auf Rand 2. Manuel Kahl kam auf Platz 6, mit nur 41 Punkten Rückstand auf Platz 5.
Auf das Podest schaffte es auch Emil Engelhardt in der Altersklasse Schüler 9. Mit 802 Punkten eroberte er den 3. Platz hinter dem Sieger Erik Schreier von der TSG/WSC 07 Ruhla und Mika Schlott vom TSV 1883 Benshausen. Ein gehöriges Wort um den Gesamtsieg hätte sicherlich Hugo Ackermann mitreden können, der allerdings nur 4 Wettbewerbe absolvierte und dabei immerhin 370 Punkte sammelte. Das bedeutete Platz 7 vor seinen Vereinskameraden Leon Wolschendorf und Felix Gossmann.
Im großen Feld der 20 Schüler der Altersklasse 10 erreichte Simon Kahl bei den Einzelwettkämpfen zwar zumeist den 6. Platz, in der Endabrechnung bedeuteten die 500 gesammelten Punkte aber Platz 7. Die Übermacht in dieser Altersklasse stellte die TSG/WSC 07 Ruhla, mit 4 Nachwuchssportlern unter den Top 6. Jakob Wenzel und Jonas Grimm erreichten die Plätze 12 und 13.
Neben den Sponsoren der Cupwertung galt ein großes Dankeschön dem Team der Skiarea Heubach, das über den ganzen Winter mehrfach Trainings- und Wettkampfeinheiten kostengünstig für die Thüringer Nachwuchssportler ermöglichte.
Nach der langen Wettkampfsaison kehrt jetzt für die Nachwuchskids etwas Ruhe ein, Ostern steht ja vor der Tür. Im April stehen dann die ersten Crossläufe in Vorbereitung auf den Juniorcross zum Rennsteiglauf an, ehe es dann auch wieder auf die Mattenschanzen geht.



Ergebnisse sind eingestellt!!!



Thüringer Meisterschaft SP/NK am 10.03.2018 in Schmiedefeld
Den ungünstigen Wetterprognosen zum Trotz konnte der Wettkampf bei guten äußeren Bedingungen durchgeführt werden. Hingen am Morgen noch einige Nebelschwaden über der Schanze und zog während des Trainingsdurchgangs ein leichter Nieselregen durch, wurde es dann im Laufe des Vormittags trochen und selbst die Sonne ließ sich ein paar Mal blicken.
Um die Eisspur der großen Schanze bei deutlichen Plusgraden zu schonen, wurde das Training auf 1 Probesprung begrenzt und der Wettbewerb begann auf der großen Schanze.
Auch die Mannschaft des WSV Schmiedefeld ging durch Krankheit dezimiert an den Start. Durch das Fehlen von Emil Engelhardt und Hugo Ackermann musste die AK Schüler 9 "kampflos" überlassen werden, in der AK Schüler 10 fehlte Jonas Grimm. Das restliche "Brüder-Team", bestehend aus Jakob+Hannes Wenzel sowie Simon+Manuel Kahl machte seine Sache auf der Schanze recht ordentlich. Allen voran Hannes, der sich mit Sprüngen von 39,5m und 39m den Meistertitel sicherte. Manuel gelangen die ersten Sprünge über die 30m, mit "Sichtkontakt" zum nächten Platz. Simon kam mit 21,5m und 22m auf Platz 6 und Jakob zeigte mit 18,5m und 20,0m, dass er schon fast Anschluss gefunden hat.
Auch der amtierende Oberbürgermeister der Stadt Suhl, Herr Dr. Triebel, ließ es sich nicht nehmen, dem Sprungwettkampf beizuwohnen und sich über die Infrastruktur vor Ort zu informieren.
Während der Sprungwettkampf lief, wurde der Start- und Zielbereich der Ausweichloipe am Eisenberg vorbereitet. Die Schneeauflage war ausreichend vorhanden, aufgrund der hohen Temperaturen wurde der Schnee natürlich schnell weich und entsprechend stumpf. Das Trainerteam entschloss sich somit kurzfristig, die Leihski vor Ort nachzupräparieren, ein Aufwand für den die Läufer letztlich recht dankbar waren.
Pünktlich um 14:00 Uhr wurden die Kombinationsläufe über 1km, 2km, 2,5km bzw. 5km bei besten äußeren Bedingungen eröffnet. Für die Jüngsten Starter der AK8 war die Strecke sehr anspruchsvoll, aber alle errreichten problemlos das Ziel.
In der AK S10 zeigte Simon ein gutes Rennen. Wie erwartet musste er den starken Bjarne Stolz vorbei lassen, konnte seinerseit aber Thomas Brackenhoff überholen. Mit der Laufzeit von 10:36 min:sec war er ähnlich schnell wie Janne Haberer und Maximilian Zapf, die mit Bjarne Stolz um die Plätze 2-4 kämpften. Jakob zeigte ebenfalls ein beherztes Rennen, mit Finn Göpel lieferte er sich einen harten Zweikampf, den er am Ende für sich entschied und sich somit auf Platz 8 vorschob. In der AK 12m feierte Hannes einen kontrollierten Start-Ziel Sieg und wiederholte damit seinen Thüringer Meistertitel vom letzten Jahr. Der krankheitsbedingt etwas geschwächt ins Rennen gegangene Manuel kämpfte sich gut durch und lief die 4.-beste Laufzeit, damit blieb es bei Rang 5.
Dank Sportfreund Franz-Uwe ging es vor Ort sehr stimmungsvoll zu. Für das Helfer- und Kampfrichterteam des WSV Schmiedefeld ging damit auch ein arbeitsreicher Winter zu Ende.
Ein herzliches Dankeschon gilt dem Zeitnahme- und Auswerteteam um Conny Schomburg.

Ergebnisse und Bilder sind eingestellt!!!



Grundschulwettkampf Skisprung am 06.03.2018 in Heubach
Zur diesjährigen Auflage des Grundschulwettkampfes der 1.-3.-Klässler sind mit Lotta Schneider, Manja Schmidt, Philipp Juffa, Niclas Möller, Dominic+Leon Wolschendorf und Jonas Grimm insgesamt 7 Schüler der GS Stützerbach am Start. Krankheitsbedingt musste Emil Engelhardt leider absagen. Für die Teilnehmer gilt es, einen Slalomparcour schnellst möglich zu bewältigen bzw. eine Schneeschanze mit möglichst weiten Sprüngen zu überwinden. Daneben ist genug Zeit zum individuellen Fahren, bei dem guten Wetter wirklich ein Vergnügen. Prämiert werden am Ende die schnellsten Schulteams, das Hauptaugenmerk des Wettkampfes liegt aber weiterhin darin, Schüler für den Wintersport und speziell für das Skispringen bzw. die Nordische Kombination zu begeistern und zu gewinnen. Und das darf natürlich Spaß machen!!!

Bilder sind eingestellt!



Abendsprunglauf am 03.03.2018 in Brotterode
Bei frostigen Winterbedingungen fand der Abendsprunglauf in Brotterode statt. Seitens des WSV Schmiedefeld waren Emil Engelhardt, Jonas Grimm, Jakob+Hannes Wenzel und Simon+Manuel Kahl am Start. Nach den Trainingssprüngen begann der Wettkampf unter Flutlicht um 17:00Uhr. Die etwa Minus 6° kamen einem z.T. noch kälter vor, zum Ende des Springens begann es noch zu schneien, also eigentlich ein Wintertraum.
Hannes belegte in seiner Altersklasse Platz 2, Emil, Simon und Manuel erreichten die Plätze 4 und 6 in ihren Altersklassen. Jonas und Jakob absolvierten ihre ersten Sprünge von der großen K27-Schanze sicher.
Ergebnisliste ist eingestellt



Thüringer Sprungteams belegen Plätze 3 und 6 beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"!!!
Beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Skisprung konnten sich beide Thüringer Teams erfolgreich platzieren, das Regionalteam Inselsberg landete hinter dem Regionalteam Schwaben und dem Regionalteam Bayern West auf dem 3. Platz, nach dem Regionalteam Bayern Ost und dem Regionalteam Vogtland/Oberlausitz folgte das Regionalteam Rennsteig auf Platz 6. Somit landeten beide in der vorderen Hälfte des aus 12 Regionalteams bestehenden Starterfeldes der Jahrgänge 2007 und 2008.

Für die Nachwuchskids ging es bereits am Sonntag, dem 25.02.2018 auf die Reise nach Schonach in den Schwarzwald. Je Bundesland gingen max. 2 Regionalteams a 6 Kids an den Start. Für das Team Inselsberg gingen Noemi Triebel (TSV 1883 Benshausen), Maximilian Zapf, Janne Haberer, Thomas Brackenhoff (alle TSG/WSC 07 Ruhla), Richard Robus (WSV Brotterode) und Armin Peter (Tabarzer SC 1887) auf die Reise.
Das Team Rennsteig bestand aus Lea-Helen Weigelt, Julian Weschenfelder (beide WSV 08 Lauscha), Thor-Arne Koch (SC Motor Zella-Mehlis), Phil Recknagel (TSV 1883 Benshausen), Louis Günther (TSG/WSC 07 Ruhla) und Simon Kahl vom WSV Schmiedefeld.

Die Sprungwettbewerbe fanden im wenige km von Schonach entfernten Schönwald statt, dort wurde nach der Akkreditierung am Sonntag Abend Quartier bezogen.
Am Montag Vormittag stand das erste Sprungtraining auf der K20-Schanze an. Die vergleichsweise kleine Schanzengröße hatte den Vorteil, das wirklich alle Teilnehmer gefahrlos zurecht kamen, allerdings war klar, das insbesondere die Haltungsnoten den Ausschlag geben werden. Am Montag Nachmittag wurde der nahe gelegene Skilift mit Langlaufskiern erobert, aufgrund der eisigen Temperaturen wurde das Training nicht allzulange ausgedehnt. Am Montag Abend gab es dann das erste große Highlight für die Kids, die große Eröffnungsfeier in Schonach mit allen Teilnehmern, auch aus den anderen Disziplinen Langlauf und Alpin. Die Thüringer waren Dank ihrer auffallend grünen Jacken gut zu erkennen.

Am Dienstag Vormittag stand dann das Einzelspringen auf dem Programm. Zahlreiche mitgereiste Eltern feuerten die Kids lautstark an. Wie erwartet ging es denkbar knapp zu, Jonathan Gräbert vom Regionalteam Bayern Ost gewann mit Weiten von 22,5m und 22m und einer Gesamtnote von 242,8 Punkten. In der Summe nur 1m kürzer sprangen Thor-Arne Koch und Maximilian Zapf und erreichten mit der identischen Note von 239,4 Punkte gemeinsam mit Sina Kiechle vom Regionalteam Bayern West einen hervorragenden 4. Platz. Mit teilweise nur wenige 1/10-Punkten Abstand konnten sich auch die weiteren Thüringer Starter gut platzieren, für Simon Kahl reichten Sprünge von 20,0m und 19,5m zu Platz 38 im Feld der 63 Starter und zum 4. Platz in seinem Team. Die 5 Besten jedes Regionalteams gingen in die Mannschaftswertung ein, hier platzierte sich das Regionalteam Inselsberg zwischenzeitlich auf Platz 3 und das Regionalteam Rennsteig auf Platz 5. Die Outdoor Apres-Ski Party am Dienstag Abend in Schonach wurde natürlich mitgenommen.

Für das Teamspringen am Mittwoch wurden die Regionalteams nochmals in 2 Mannschaften unterteilt, das Mannschaftsergebnis der besseren Teilmannschaft wurde dann zum Mannschaftsergebnis des Regionalteams des Vortages hinzuaddiert. Somit war klar, das jeweils die 1. Mannschaft des Regionalteams Inselsberg mit Janne Haberer, Armin Peter und Maximilian Zapf bzw. die 1. Mannschaft des Regionalteams Rennsteig mit Julian Weschenfelder, Louis Günther und Thor-Arne Koch "die Kohlen aus dem Feuer" holen mussten. Und es ging denkbar knapp zu. Nach dem ersten Durchgang führte Schwaben 1 mit 255,4 Punkten vor Inselsberg 1 mit 354,7 Punkten und Vogtland 1 mit 354,6 Punkten. Mit 350,0 Punkten lauerte Rennsteig 1 auf dem 5. Platz. Im 2. Durchgang kam dann leider Louis Günther im Team Rennsteig 1 bei starken 22m zu Sturz, blieb aber unverletzt. Die etwa 20 Punkte Abzug in der Haltungsnote waren nicht mehr wettzumachen, auch wenn Thor-Arne Koch nochmal 22,5m nachlegte und damit mit dem Vortagessieger Jonathan Gräbert die beste Einzelwertung erreichte. Das Team Inselberg 1 verlor im 2. Durchgang etwas auf die Mitstreiter, mit 703,9 Punkten stand der Platz 5 im Teamspringen. Diese Siegerehrung wurde gleich an der Schanze durchgeführt. Dank des knappen Abstandes auf die anderen Teams reichte es aber in der Addition mit der Mannschaftswertung vom Vortag für das Regionalteam Inselsberg für den 3. Rang in der Gesamtwertung und für das Regionalteam Rennsteig für den 6. Platz. Die Siegerehrung der Plätze 1-3 wurde im feierlichen Rahmen im Zuge der Abschlussveranstaltung vorgenommen.

Die Bilder in der Galerie belegen, das es allen Kids mächtig Spaß gemacht hat und eine Truppe prima zusammen gefunden hat. Den Organisatoren vor Ort ist es gelungen, einen Hauch von Olympia zu vermitteln und die Teilnahme dürfte für die meisten weiterer Ansporn für zukünftige sportliche Taten sein.
Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die beiden Trainer Klaus Baacke und Jens Greiner-Hiero, die neben der Absicherung der Fahrbereitschaft und des Trainings- und Wettkampfbetriebes, die Kinder auch bei eisigen Temperaturen bei Laune gehalten haben und für einige Tage die berühmte Schulter zum Anlehnen fern der Heimat waren.

Bilder und Ergebnisse sind eingestellt.

Miniflieger trotzen den Minusgraden
Das Thermometer zeigte minus 14°C am Sonntagmorgen um 7:45 Uhr an. Eigentlich ein Anlass um sich ins Bett zu verkriechen, nicht aber als Nachwuchskid im WSV Schmiedefeld. Schließlich stand der Minifliegertag in Kleinschmalkalden auf dem Programm und mit den WSV-Kids Manja Schmidt, Emma Kuntz, Leon und Dominic Wolschendorf, Philipp Juffa sowie Niclas Möller standen fast 60 Teilnehmer der Jahrgänge 2009 - 2011 auf der Startliste.
Wie bei allen Minifliegertagen stand das Kennenlernen eines Wettkampfablaufes, das gemeinsame Trainieren, das Austesten der eigenen Fertigkeiten oder zumindest des Willens auf der Minischanze und der Loipe im Vordergrund. Die Teilnehmer wurden in 2 Gruppen eingeteilt, während die 1. Gruppe sich mit LL-Skiern vorbereitete, probierte die 2. Gruppe auf den Schanzen. Wer sich noch nicht so recht traute, machte erstmal Abfahrten auf dem Auslaufhang, doch der größte Teil startete ganz mutig von der Schanze. Nach dem Training gab es dann 2 Bewertungsdurchgänge, die Erkenntnisse hieraus sind im wesentlichen aber nur für die Trainer relevant.
Auf der Langlaufloipe gab es einen kleinen Geschicklichkeitsparcour, das allgemeine Handling mit den Skiern stand auch hier im Vordergrund. Nach ihren Durchgängen wechselten die Mannschaften die Disziplinen, so dass es keine unnötigen Wartezeiten gab.
Entsprechend dem Motto der Veranstaltung gab es für alle Starter zum Schluss Urkunden und Medaillen, waren doch alle Sieger.
Die einzelnen Sprung- und Laufwertungen dienen der Trainerschaft etwas als Anhaltswert, wichtiger war es den Kids die Möglichkeiten ihres Wintersports zu zeigen. Das disziplinübergreifende Training zeigte positive Wirkung, auch wer bislang noch gar nicht über das Skispringen nachgedacht hat, war doch skifahrerisch in der Lage die kleine Schanze zu bewältigen. Mal sehen, wo die Kids in 2-3 Jahren stehen.

Ein großes Dankeschön an die Ausrichter vom WSV Kleinschmalkalden, die alle Maßnahmen getroffen hatten, um die Kids und die mitgereisten Eltern bei den sibirischen Temperaturen warm und bei Laune zu halten.
Das sich das frühe Aufstehen gelohnt hat, zeigen die Bilder in der Galerie.



Thüringer Meisterschaft SP/NK am 24.02.2018 in Schmiedefeld abgesagt!!
Eilmeldung 23.02.2018 12:00Uhr: Aufgrund der anhaltend starken Winde, die auch für den Wettkampftag angesagt sind, muss die geplante Thüringer Meisterschaft abgesagt werden !!!
Sobald ein Ersatztermin fest steht, werden wir darüber informieren!!!



45. Schmiedefelder Schneeschuhlauf am 10.02.2018 mit guter Beteiligung!
Aufgrund der unzureichenden Schneelage konnten die traditionellen Strecken am Sportplatz nicht genutzt werden. Stattdessen fand nicht nur das Schneeskulpturen-Bauen am Skilift statt, sondern auch die Veranstalter vom WSV Schmiedefeld verlegten kurzerhand den Schneeschuhlauf auf die schneesichere Strecke am Eisenberg. Schließlich stand bereits die 45. Auflage des Traditionslaufes auf dem Programm.
Der erste Start erfolgt um 10:00 Uhr am Mittelweg. Für die jüngsten Teilnehmer galt es 1,3km zu bewältigen, d.h. ca. 650m den Hauptweg in Richtung Kreuzwege und wieder Retour. Das Startkommando gab dabei der frisch gebackene Juniorenweltmeister im Skisprung/Team Justin Lisso. Die etwas älteren Kids stürmten direkt nach dem Startsignal los, die Jüngsten folgten zumeist in Begleitung zahlreicher Eltern. Um den Gegenverkehr auf dem Hauptweg zu reduzieren, erfolgte der Start über 2,5km bzw. 2x2,5=5km um 5min. zeitversetzt. Diese Strecke zweigte gleich nach dem Start links auf die neu angelegte Lichtschneise ab, zum Parkplatz Kreuzwege und verlief dann auf dem Hauptweg zurück. Auch hier stürmten in vorderster Front die Nachwuchskids vom WSV Schmiedefeld los. Gut zu erkennen waren sie dabei ohnehin an Ihren neuen blauen Vereinsmützen, hier gilt der Dank für die Unterstützung durch Sport-Luck Oberhof.
Neben den eigenen Nachwuchskids und Ihren Eltern, sowie den Einheimischen nahmen doch auch zahlreiche Urlauber die Einladung zum gemeinsamen Skilauf an. Die Strecken zeigten sich dabei in einem sehr guten Zustand, Dank hierfür dem Team der Winterwelt Schmiedefeld.
Aufgrund der notwendigen Verlegung und dem etwas beschwerlicheren Anmarsch konnte nicht mit einem Teilnehmerrekord gerechnet werden, aber immerhin gut 70 Läufer/-innen machten sich auf die Strecke. Traditionsgemäß gab es für jeden Teilnehmer die Ehrenmedaille.
Die Bilder in der Galerie zeigen, dass es allen Teilnehmern und Helfern viel Spaß gemacht. Und der künftige Nachwuchs des WSV Schmiedefeld konnte schon mal in Augenschein genommen werden.
Auch wenn die Streckenverlegung durch die Helfer des WSV Schmiedefeld problemlos gemeistert wurde, hoffen wir doch für die dann 46. Auflage im nächsten Jahr wieder auf die Originalstrecken am Sportplatz zurück greifen zu können.

Bilder sind eingestellt!!!

Trainingstage der NK in den Winterferien mit Rundumbetreuung
Das traumhafte Winterwetter soll natürlich nicht ungenutzt bleiben. Für die Daheimgebliebenen Nachwuchskids des WSV Schmiedefeld steht in der Winterferienwoche von Mittwoch bis Freitag jeweils ein Ganztagstraining in Schmiedefeld an. Trainer Jörg Brömel wird dabei von Robert Oemus mit unterstützt. Bei perfekten Bedingungen an der Schanze ist jetzt etwas Zeit für individuelle Trainingseinheiten. So absolvierten am Mittwoch Jonas Grimm, Emil Engelhardt und Hugo Ackermann ihre ersten Sprünge von der K30 Schanze - Herzlichen Glückwunsch. Neben dem Springen steht auch Langlauftraining auf dem Programm, auch wenn die Schneeunterlage stellenweise sehr dünn ist.
Wer sich soviel bewegt braucht natürlich reichlich Nahrung. Als Küchenchefin fungiert Heike Brömel und am Mittwoch kamen die Spaghetti offensichtlich sehr gut an.
Vielen Dank auch seitens der Eltern für diese Rundum-Betreuung!

Schmiedefelder Schneeschuhlauf am 10.02.2018 findet statt
Der Schmiedefelder Winterzauber wird stattfinden, aufgrund der unzureichenden Schneeunterlage allerdings etwas abgewandelt. Das ganze findet nunmehr nicht am Sportplatz, sondern in der Schmiedefelder Winterwelt statt.
Der Start des Schneeschuhlaufes erfolgt am Samstag um 10:00Uhr auf dem Mittelweg des Skiliftes, die Strecke verläuft in Richtung Parkplatz Kreuzwege. Das Schmiedefelder Schneeskulpturenbauen beginnt dann um 12:00 Uhr an der Talstation.

Gold und Silber bei Junioren-WM für Justin Lisso!!!
Bei der Junioren-WM in Kandersteg/Schweiz gelang am Samstag, dem 03.02.2018 die Überraschung. Das deutsche Team mit Constantin Schmid, Philipp Raimund, Cedrik Weigel und Justin Lisso holte sich mit 1068,5 Punkten knapp aber verdient den Titel vor Österreich (1063,7 Punkte) und Norwegen (1037 Punkte). Damit darf der WSV Schmiedefeld mal wieder einen Junioren-Weltmeister in seinen Annalen verewigen.
Neben dem überragenden Constantin Schmid, der im Einzel auch noch Platz 2 belegte, hatte Justin wesentlichen Anteil an dem Mannschaftserfolg, was ihm am Sonntag, dem 04.02.2018 den Startplatz im Mixed-Wettbewerb, zusammen mit Gianina Ernst und Luisa Görlich einbrachte. Und hier gelang erneut der Sprung aufs Podest. Diesmal hinter Norwegen und vor Österreich sicherte sich das deutsche Mixed-Team den Silberrang.

Glückwunsch unserem Junioren- und Vizejuniorenweltmeister Justin!!!

Schülercup SP/NK in Schmiedefeld wird als Thüringer Meisterschaft ausgeführt!!!
Nach der witterungsbedingten Absage der Wettkämpfe in Brotterode wird nun der angesetzte Schülercup in Schmiedefeld am 24.02.2018 zur Thüringer Meisterschaft aufgewertet.

Die Ausschreibung ist eingestellt!!!

Mini-Skifliegertag abgesagt
Der für Samstag, dem 03.02.2018 geplante Mini-Skifliegertag wurde witterungsbedingt abgesagt!!!

Thüringer Schülercup SP/NK - Langlaufwettkampf
Da die geplanten Thür.Schülermeisterschaften SP/NK am 27.01.2018 in Brotterode witterungsbedingt abgesagt werden mussten, wurde kurzerhand der geplante Langlaufwettkampf der TSC-Wertung vorgezogen. Die Durchführung erfolgte auf den Strecken am Sommerbachskopf am Beerberg. Die 1 und 2 km Strecken zeigten sich in sehr gutem Zustand. Dank an dieser Stelle dem Org.team aus Ruhla bzw. Brotterode für die reibungslose Durchführung "fern der Heimat".

Mit 8 Nachwuchskids war der WSV Schmiedefeld am Start. Erwartungsgemäß eng ging es wieder in der AK S9m über 1km zu. Hinter dem Sieger Erik Schreier aus Ruhla sicherten sich Hugo Ackermann und Emil Engelhardt die Plätze 2 und 3. Emil hatte dabei mit 1sec. Vorsprung vor Mika Schlott aus Benshausen das bessere Ende. Leon Wolschendorf absolvierte in dieser AK seinen ersten Winterwettkampf. Nach quasi einer Schnelleinweisung in Sachen Skating am Vortag kam er ordentlich rum, mit "Sichtkontakt" zu den unmittelbar vor ihm Platzierten.
In der AK S10m ließ die Ruhlaer Fraktion nichts anbrennen, die Plätze 1-3 und 6 wurden gesichert. Simon Kahl erreichte Platz 7 und hatte auch hier mit 2 sec. Vorsprung das glücklichere Ende vor Julian Weschenfelder aus Lauscha. In der Laufleistung deutlich näher heran rückten Jonas Grimm mit Platz 9 und Jakob Wenzel mit Platz 10.
In der AK S12m hatte Hannes Wenzel zwar seinen sonstigen Dauerkonkurrenten Eric Langert im Griff, dessen Ruhlaer Vereinskollege Jonas Rudloff legte aber die schnellste Laufzeit hin und verwies Hannes mit der Winzigkeit von 1sec auf den 2. Platz. Manuel Kahl erreichte Platz 5.
Schön, das der Wettkampf durchgeführt werden konnte. Aufgrund der Witterungsbedingungen davor, war für den WSV Schmiedefeld allerdings kein Heimvorteil gegeben. Gerade in den Altersklassen S9 und S12 konnten die bislang starken Leistungen bestätigt werden.

2. Deutscher Schülercup SP/NK S12+13 am 20.+21.01.2018 in Oberwiesenthal
Seitens des WSV Schmiedefeld nahm Hannes Wenzel in der S12m am Deutschen Schülercup teil. Bei schwierigen äußeren Bedingungen gelang ihm am Samstag ein guter 1. Sprung, leider aber stürzte er im 2. Durchgang. Das bedeutete Platz 10 vor dem Kombinationslauf über 2,5km. Mit der 2.-besten Laufzeit konnte sich Hannes noch auf Platz 6 verbessern. Am Sonntag dann der Sprintwettkampf, auch hier lief der Sprung nicht optimal, Platz 8 stand nach dem Springen zu Buche. Mit einem wiederum sehr starken Lauf und der 2.-besten Laufzeit über die nur 1,25km schaffte es Hannes noch in die Urkundenränge auf Platz 5. Glückwunsch!!! Was vielleicht möglich gewesen wäre, zeigen die Platzierungen seines Thüringer Dauerrivalen Eric Langert, vor Wochenfrist beim Thüringer Schülercup noch hinter Hannes. Mit deutlich besseren Sprüngen erreichte er die Plätze 2 und 3.

Adrian Gllareva - Deutscher Jugendmeister NK 2018!!!
Paukenschlag bei den aktuell stattfindenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Klingenthal. Adrian Gllareva geht im Einzelrennen am Freitag dem 19.01.2018, nach einem respektablen Springen als 12. mit "nur" 1:34 min:sec in die von Neuschnee bedeckte Loipe. Und wie schon mehrfach in den letzten Wochen, bei denen er die Laufzeiten der anderen Nordisch Kombinierten bis hin zu den Senioren förmlich pulverisierte, pflügte sich "Adi" bis an die Spitze und holte sich so den Jugendmeistertitel. Herzlichen Glückwunsch!!!

Ebenfalls Glückwunsch für den Bronzeplatz, den sich Niklas Pfeuffer in der Jugend16 holte. Auf der Schanze noch etwas enttäuschend zeigt er ebenfalls ein tolles Langlaufrennen und konnte sich somit noch das Podest sichern. Tolle Leistung auch von Lukas Rempt in der Jugend17, nach einem guten Springen auf Platz 6 konnte er sich im Langlauf sogar noch um einen Platz verbessern.

Ein sehr erfolgreicher Tag für den WSV Schmiedefeld. Morgen wartet noch der Team Sprint auf die Jungs. Wir drücken die Daumen, für die Thüringer Teams!!!

Landesfinale Skilanglauf "Jugend trainiert für Olympia" am 16.01.2018 in Oberhof
Das Landesfinale der Schulmannschaften fand in 2 Alterskategorien statt, zum einen für die Grundschulen der Jahrgänge 2007 und jünger und für Regelschulen/Gymnasien der Jahrgänge 2005 bis 2008. Neben der Mannschaft der GS Stützerbach gelang es diesmal auch in der höheren Altersklasse eine Mannschaft der Goetheschule Ilmenau an den Start zu bringen. Hierfür schon mal vielen Dank für die Unterstützung seitens der Schulleitung.

Zum Modus: Eine Mannschaft besteht dabei aus mind. 4 und max. 6 Startern, wobei mind. 2 Jungs und 2 Mädchen dabei sein müssen. Die Streckenlängen betragen 0,5km für die Grundschüler bzw. 1,0km für die Älteren, allerdings im Einzelrennen gespickt mit einigen Geschicklichkeitshindernissen. Aus dem Einzelrennen werden die 4 schnellsten Zeiten einer Mannschaft addiert, hinzu kommt dann noch die Staffelzeit. Bei der Staffel wird die gleiche Strecke, aber ohne Hindernisse gelaufen. Dabei müssen aber zwingend 2 Jungs und 2 Mädchen am Start sein.

Für die Mannschaftsaufstellung der Grundschule in Stützerbach konnte bei den Jungs problemlos in den Pool der NK-Kids gegriffen werden. Letztlich gingen Simon Kahl, Jonas Grimm, Jakob Wenzel und Emil Engelhardt an den Start. Schwierig war es bei den Mädchen, denn die sind auch in unserem Verein Mangelware. Mit Amy Kahl und Manja Schmidt gingen unsere Langlaufmädel an den Start. Beide sind erst in der 2. Klasse, standen noch nicht so oft auf Ski und schon gar nicht im Skatingstil. Insofern war klar, das es erstmal ums dabei sein ging.
Von der Goetheschule gingen seitens des WSV Schmiedefeld Stine Jurkschat, Hannes Wenzel und Manuel Kahl gemeinsam mit Elizabeth Baumgardt (Biathletin in Frankenhain), Michel Ole Schmidt und Jerome Hofmann (beide Langläufer in Gräfenroda) an den Start. Höchsten Respekt auch hier vor Stine Jurkschat, die im Gegensatz zu den anderen 5 momentan nicht im Trainings- und Wettkampfbetrieb unterwegs ist und sich trotzdem bereit erklärte mitzumachen.
Die Strecken im Oberhofer Biathlonstadion waren sehr schwer gewählt, ging es doch auf die mittlere und große Sägespänerunde, bei den Älteren war sogar noch der Anstieg zur Henkel-Schleife enthalten. Hinzu kam der nasse und damit stumpfe Neuschnee. Während bei den Grundschulen immerhin 14 Mannschaften teilnahmen, waren es bei den Älteren nur 7, das heißt ein Großteil der Schulen traut sich die Teilnahme gar nicht zu. Bei den sonstigen Teilnehmern kann man entsprechend davon ausgehen, das es sich zumeist um die Topathleten aus den Sparten Langlauf, Biathlon und Nordische Kombination handelt.

Kurzum: In der Einzelwertung gab es einige vordere Platzierungen. In der Mannschaftswertung der Grundschulen reichte es zu Platz 11 und das Gymnasium Ilmenau konnte einen beachtlichen 5. Platz belegen. Sieger bei den Älteren wurde die 1. Mannschaft vom Gymnasium Ruhla, vor Zella-Mehlis, Schmalkalden und Neuhaús. Auf den Plätzen 6 und 7 folgten jeweils die 2. Mannschaften aus Schmalkalden und Ruhla.
Alle haben toll gekämpft und ihr Bestes gegeben. Das gilt besonders für unsere Mädels. Als Bonus gab es ja ohnehin den Tag Schulfrei und hoffentlich auch eine Anerkennung der Schule für das Engagement. Schön wäre es, wenn auch in den kommenden Jahren die Schulen unserer Vereinskids an dieser Veranstaltung teilnehmen würden.



2. Schülercup SP/NK am Sonntag, dem 14.01.2017 in Schmiedefeld
Der kurzfristig von Lauscha nach Schmiedefeld verlegte Schülercup kann nicht nur aus sportlicher Sicht als Erfolg für den WSV Schmiedefeld gewertet werden. Trotz der mehrtägigen Zusatzbelastungen der meisten Kampfrichter, Helfer und der Versorgungscrew durch den Biathlon-Weltcup in Oberhof und der widrigen Witterungsbedingungen konnten, dank des engagierten Einsatzes aller, der Wettkampf und die Versorgung zur Zufriedenheit der Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer erfolgen. Hierfür nochmal allen Beteiligten ein großes DANKESCHÖN.

Herausragend aus sportlicher Sicht waren der Sieg von Hannes Wenzel in der AK 12m in der Nordischen Kombination, nach dem 2. Platz im Springen und die beiden Podestplätze unserer Youngster Emil Engelhardt (2. im Springen und 4. in der Kombination) und Hugo Ackermann (4. im Springen und 2. in der Kombination) in der AK9m. Simon Kahl untermauerte seine Zugehörigkeit zu den Top 6 der AK 10m. Auch die weiteren Starter Jonas Grimm, Jakob Wenzel und Manuel Kahl zeigten insbesondere auf der schweren Loipe eine kämpferische Leistung. Alles in allem eine positive Bestätigung der Trainingseindrücke der letzten Wochen, in denen das Training zumeist unter widrigen Witterungsbedingungen absolviert werden musste.

Ergebnisse und Bilder sind eingestellt!!!



Läuferrekord zum 3. Heiligabend-Lauf "Fit für die Weihnachtsgans" am 24.12.2017
Nach schon beachtlichen 111 Mitlaufenden im Jahr 2016 machten sich dieses Jahr 238 Sportfreundinnen und Sportfreunde gemeinsam um 9:00 Uhr auf die Strecke. Neben Vereinsmitgliedern des WSV Schmiedefeld und unmittelbaren Anwohnern der Rennsteigregion konnten entsprechend der Autoschilder zahlreiche Teilnehmer aus ganz Thüringen begrüßt werden. Jeder dabei nach seinem Tempo, zumeist in kleineren oder größeren Gruppen und mit hörbar viel Unterhaltung unterwegs, denn der gemeinsame Spaß am Laufen zum Jahresende stand ja im Vordergrund. Die 10 km Strecke vobei an der Vessertalschanze zeigte sich in einem guten Zustand, die teilweise vorhandene Schneeunterlage war eine willkommene Abwechslung, gerade für die auswärtigen Läufer. Eine stimmungsvolle Verpflegung wurde in Vesser angeboten.
Wie auch in den letzten Jahren übernahmen die Sportfreunde der LG Frauenwald die rückwärtige Absicherung des Feldes.
Dank der zahlreichen Teilnehmer kam eine ansehnliche Spendensumme zusammen, die entsprechend dem Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz und der Nachwuchsförderung des WSV Schmiedefeld zu Gute kommt.
Hierfür allen Teilnehmern nochmals recht herzlichen Dank, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!!!



1. Thüringer Schülercup, Disziplin Skicross, am 09.12.2017 in Heubach
Zum traditionellen Saisonauftakt kamen knapp 60 Nachwuchsathleten nach Heubach. Es galt, 2 Abfahrtsläufe durch einen Stangenparcour mit eingebauten Schanzen, sowie den Schlussanstieg schnellstmöglich zu absolvieren. Alles natürlich mit LL-Ski!
Anders als in früheren Jahren war Schnee reichlich vorhanden. Die Neuschneeauflage machte das ganze aber nicht einfacher. Während im Parcour die Neuschneeauflage schnell weggeschoben war und der eisige Untergrund zum Vorschein kam, musste man am Schlussanstieg die Beine recht hoch heben, um im Tiefschnee nicht stecken zu bleiben. Aber die schwierigen Untergrundbedingungen galten ja für alle.
Entsprechend des frühen Termins in der Saison, standen die meisten Teilnehmer noch recht wenig auf den Skiern, was man manchen mehr oder weniger ansah. Entsprechend gab es auch zahlreiche Stürze und Sicherheits-Absetzer, die aber alle glimpflich ausgingen. Manch einer meisterte sogar mit Boden-Po-Kontakt die Tore schneller, als es im Stehen möglich gewesen wäre.

Mit 8 Nachwuchskids war der WSV Schmiedefeld vertreten. In der Altersklasse S12 siegte Hannes Wenzel souverän. Mit Laufbestzeit im ersten Durchgang und einem überlegten 2. Lauf sicherte er sich den Titel mit am Ende 21sec. Vorsprung auf Jonas Rudloff. Tolle Leistung auch von Manuel Kahl, nach dem ersten Durchgang gar auf Platz 3 liegend, fuhr er im 2. Lauf die 4.-beste Zeit. In der Addition fehlte ihm am Ende die Winzigkeit von 1,1sec auf diesen Platz 3.

In der Altersklasse S10 lag Simon Kahl nach einem etwas verhaltenen 1. Lauf auf Rang 6. Fast 35sec schneller war er dann im 2. Durchgang und schob sich damit dicht an die vor ihm liegenden Janne Haberer und Julian Weschenfelder heran. 3.4sec bzw. 3.8sec fehlten am Ende auf Platz 5 bzw. 4. Auch Jonas Grimm zeigte einen deutlich schnelleren 2. Lauf und konnte seinen 8. Platz behaupten. Jakob Wenzel hatte im 1. Lauf stark mit dem Hang zu kämpfen, um fast 1,5min ging es im 2. Durchgang dann deutlich schneller, in der Addition beider Läufe blieb es bei Platz 15 in Sichtweite der vor ihm liegenden.

Spannung auch in der AK S9. Hinter Erik Schreier fuhr Emil Engelhardt die 2.schnellste Zeit im 1. Durchgang, nur 3sec. langsamer war Hugo Ackermann und schob sich auf Platz 3. Im 2. Durchgang zeigte dann Hugo einen wahren Husarenritt und erreichte Laufbestzeit. In der Addition verteidgte Erik Schreier noch 2.8sec seines Vorsprungs. Mit der 3. Laufzeit sicherte sich Emil den Podestplatz hinter Hugo. Felix Goßmann schlug sich wacker, auch ihm gelang ein schnellerer 2. Lauf, am Ende stand Platz 6.

In der Summe eine gelungener Einstand, wenngleich bei einzelnen noch mögliche bessere Platzierungen leider knapp verpasst wurden. Der größte Teil der Nachwuchstruppe steht skifahrerisch recht sicher auf den schmalen Brettern. Hier ist es sicher hilfreich, wenn sich die Kids auch abseits perfekt gespurter Loipen bewegen und für so'nen heimischen Abfahrtshang braucht man offensichtlich keine Alpine-Ski.

Thüringer Schülercupwertung Zwischenstand Sommer/Herbst 2017
Neben dem abschließenden Athletiktest in Oberhof flossen in die Cupwertung die Schülercups in Biberau und Schmiedefeld ein. Bei so insgesamt 5 Wettkämpfen wurden entsprechend der Platzierung die Punkte vergeben (120/100/84/70/60/52/44/38/....), die Maximalpunktzahl für den Zwischenstand Sommer/Herbst 2017 liegt somit bei 600 Punkten.
Bei den Schülern S9 liegt Emil Engelhardt mit 394 Punkten auf dem 3. Platz, mit 30 Punkten Rückstand auf Erik Schreier von der TSG/WSC 07 Ruhla. Mika Schlott vom TSV 1883 Benshausen führt das Feld mit 540 Punkten souverän an. Leon Wolschendorf und Felix Goßmann belegen hier die Plätze 7 und 8, haben dabei aber nur an 3 der 5 möglichen WK teilgenommen.
Bei den Schülern S10 mit 20 gewerteten Teilnehmern liegt Simon Kahl mit 236 Punkten auf Rang 6, Jakob Wenzel und Jonas Grimm folgen mit 84 bzw. 82 Punkten auf den Plätzen 14 und 15. Allen voran in dieser AK stürmt Julian Weschenfelder vom WSV 08 Lauscha mit 508 Punkten vor den beiden Ruhlaer Sportlern Janne Haberer und Maximilian Zapf. Für Thor-Arne Koch auf Platz 4 vom SC Motor Zella-Mehlis stehen nur 3 WK zu Buche, in denen er allerdings 340 Punkte sammelte.
Bei den Schülern S12 gingen zusätzlich in die Cupwertung der Grundsprung (Technikanalyse per Video) in Schmiedefeld und 3 Wettbewerbe des Deutschen Schülercups in Winterberg ein. Hannes Wenzel führt mit 900 Punkten die Cupwertung an, hat aber mit Eric Langert von der TSG/WSC07 Ruhla und 879 Punkten einen hartnäckigen Verfolger. Ohne die Teilnahme am Deutschen Schülercup liegt Manuel Kahl auf Rang 6.
In die Winterwertung gehen mit dem Skicross am 09.12.2017 in Heubach, dem 2. Thüringer Schülercup am 14.01.2018 in Lauscha, dem 3. Thüringer Schülercup am 27.01.2018 in Ruhla und dem Freistil-WK am 24.02.2018 in Schmiedefeld weitere 6 Einzelwettbewerbe in die Wertung ein, ehe im März 2018 die Sieger und Platzierten der Cupsaison 2017/2018 gekürt werden.
Nun dann, volle Kraft voraus.

Athletiktest SP/NK am 24.11. in Oberhof
Traditionell bildete der Athletiktest den Abschluss der Thüringer Schülercupserie für den Sommer/Herbst des laufenden Jahres. Nachwuchskids aus insgesamt 14 Vereinen gingen in den 8 Disziplinen an den Start. Die jährliche Überprüfung der gleichen Disziplinen gestattet einen guten Überblick über die Entwicklung jedes einzelnen Sportlers, aber auch die richtige Einordnung sportlicher Leistungen im Bezug zu vorherigen Jahrgängen. Neben dem Sprint über 15/30m, Standweitsprung, Schlussdreisprung, Kastenbummerang und Rumpftiefbeugen, die so mancher noch aus seiner Schulzeit kennen dürfte, standen Sportartspezifisch die Messung der Treibhöhe und die Messung der Unterschenkelbeweglichkeit auf dem Programm. Statt des Bodenturnens hieß es möglichst weit auf der Slackline voranzukommen.
Der WSV Schmiedefeld war mit Hannes Wenzel, Manuel+Simon Kahl, Jonas Grimm, Emil Engelhardt, Felix Goßmann und Leon Wolschendorf vertreten. Neben den erreichten Platzierungen und Gesamtpunktzahlen ist sicherlich die Entwicklung der individuell erreichten Werte in den einzelnen Disziplinen von größerem Interesse. In der Gesamtabrechnung konnte sich bei den 2006-ern Hannes den 2. Platz sichern, knapp geschlagen von Eric Langert. Manuel kam auf Platz 7. Bei den 2008-ern erreichte Simon Platz 9 und Jonas Platz 14 und bei den 2009-ern kam Emil auf Platz 4 und Felix und Leon auf die Plätze 7 und 8.

Die Schmiedefelder Schanzen sind angerichtet!
Zumindest bezüglich der Schanzenanlage in Schmiedefeld können der Winter und entsprechende Schneefälle ab sofort kommen. Denn die Schanzen sind winterbereit, d.h. die Matten auf den Aufsprunghängen wurden mit Netzen abgedeckt, um die Schneeauflage sicher zu halten. Walze und Scheekanone stehen ebenfalls bereit, der Beschneiungsteich füllt sich sicherlich noch komplett in diesen Tagen. Der Dank gilt natürlich den fleißigen Händen für diese alljährlich aufwändigen Vorbereitungsarbeiten.


Eltern - Kind - Sport in der TH Schmiedefeld
Seit einigen Wochen gibt es unter dem Dach des WSV Schmiedefeld ein neues sportliches Angebot für Kinder im Vorschulalter gemeinsam mit Ihren Eltern. Das dabei ganz viel Spaß dabei ist, zeigen die Bilder in unserer Galerie. Informationen zu Inhalt und Ablauf sind als PDF-Datei zusammengestellt.

Herbstcross auf dem Knüllfeld am 04.11. in Steinbach-Hallenberg
Während in den letzten Jahren der Herbstcross in Erfurt als gemeinsamer Abschlusswettkampf der Nachwuchssportler des WSV auf dem Programm stand, entschied man sich diesmal für den ebenfalls traditionsreichen Herbstcross in Steinbach-Hallenberg. Über 200 Teilnehmer, zumeist aus den Skilanglaufabteilungen gingen auf die Strecken. Seitens des WSV Schmiedefeld gingen neben den Nordisch Kombinierten Leon Wolschendorf, Felix Gossmann, Emil Engelhardt, Jakob und Hannes Wenzel sowie Manuel Kahl, auch Anastasia Penzel, Svenja Weißleder und Lucy Röhrs aus der Langlaufsparte an den Start.
Die Strecken auf dem Knüllfeld zeigten sich als anspruchswoll, insbesondere der wechselnde Untergrund war nicht ganz einfach. Ein echter Crosslauf eben. Für die Jahrgänge bis 2008 standen 1km auf dem Programm, für die Älteren 2km. Der Start erfolgte als Massenstart.
Alle WSV-Starter zeigten ein couragiertes Rennen. Die besten Platzierungen erreichte Hannes mit Platz 2 in der AK12, Manuel kam hier auf Platz 5. In der AK9 erreichte Emil den 6. Platz.
Für die Nordisch Kombinierten steht jetzt noch die Athletiküberprüfung Mitte November in Oberhof an und ansonsten warten alle auf den Winter.

Ergebnisse und Bilder sind eingestellt!!!

Abendsprunglauf um den Pokal des Bürgermeisters am 27.10. in Biberau
Beim traditionsreichen Abendsprunglauf war der WSV Schmiedefeld mit 7 Nachwuchskids am Start. Der Wettkampf konnte bei angenehmen Witterungsbedingungen auf der Schanzenanlage im Roßbachtal durchgeführt werden, an das Flutlicht mussten sich einige Springer allerdings erst gewöhnen.
Von der 10m Schanze gingen Hugo Ackermann und Felix Gossmann bei den Knirpsen 1 in die Anlaufspur. Im Feld der Jahrgänge 2009/2010 gelangen Hugo mit 2x7,5m die weitesten Sprünge, dank besserer Haltungsnoten konnte sich aber Lukas Krenz vom WSV 08 Lauscha noch vor ihn setzen und somit auch die Pokalwertung von der kleinen Schanze gewinnen. Mit Sprüngen von 4,5m und sehr guten 6,5m im 2. Durchgang eroberte Felix den 6. Platz.
Emil Engelhardt ging bereits von der K17-Schanze in die Spur. Leider kam er im ersten Durchgang nach sehr guten 15m zu Sturz, zusammen mit 14m im 2. Durchgang stand am Ende der 4. Platz.
In der Altersklasse S10 gingen Simon Kahl und Jakob Wenzel ebenfalls von der K17-Schanze an den Start. Nach guten 17m im ersten Durchgang, gelang Simon allerdings erneut kein gleichwertiger 2. Sprung, die 15m bedeuten am Ende Platz 5. Bezeichnend für diese starke Altersklasse, das die ersten 7 über 200 Punkte erreichten und alleine 17 Sportler an den Start gingen. Jakob Wenzel zeigte besonders mit den 14,5m im ersten Durchgang eine gute Anschlussleistung, zusammen mit 12,5m im 2. Durchgang stand am Ende Platz 12.
In der AK S12 stand natürlich Hannes Wenzel nach seinem tollen Abschneiden zum deutschen Schülercup im Focus. Mit 36,5m im ersten Durchgang setzte er sich klar an die Spitze und im 2. Durchgang flog er sogar auf die Tagesbestweite von 39,0m, konnte diesen Sprung allerdings nicht stehen. Somit schlüpfte noch Kuno Hollandt vom WSV 07 Kleinschmalkalden vorbei und sicherte sich den Sieg vor Hannes. Manuel Kahl kam mit Sprüngen von 26,5m und 26,0m auf Platz 5.
Der Wettkampfabschluss der "planmäßigen" Mattensaison zeigte Podest- oder gar Siegpotential der WSV-Kids in den jeweiligen Alterklassen, hier und da fehlt noch die Konstanz für 2 gleichwertig gute Sprünge.


Ergebnisse und Bilder sind eingestellt!!!

Deutscher Schülercup SP/NK am 21./22.10. in Winterberg
Für die Jahrgänge 2006 und 2005 bei den Jungen und 2006-2004 bei den Mädels stand am Wochenende der 1. Deutsche Schülercup der laufenden Saison an. Vom WSV Schmiedefeld war Hannes Wenzel mit am Start. Am Samstag erreichte er mit 211,2 Punkten im Springen als bester Thüringer den 5. Platz. Mit der 5.-besten Laufzeit über 2,50km mit Inlinern konnte Hannes sich sogar noch auf Rang 4 vorarbeiten. Glückwunsch!!!
Aus Thüringer Sicht besonders erfolgreich waren Cindy Haasch und Richard Stenzel (S13), die sowohl den Sprungwettbewerb als auch die Nordische Kombination für sich entscheiden konnten. Weitere Podest- und Urkundenplätze steuerten Lara Liedloff (3/5), Anna-Fay Scharfenberg (6), Eric Langert (6/5) und Eric Stolz (3) bei.




Ergebnisse sind eingestellt!!!

Trainingslager der NK-Kids in Wernigerode
In der 2. Herbstferienwoche stand für die NK-Nachwuchskids (Jahrgänge 2008+2009) des WSV das Trainingslager in Wernigerode an. Und wie die Bilder zeigen, war ein Mehr an Aktivitäten kaum unterzubringen.
Los ging es am Montag Vormittag für Hugo Ackermann, Felix Gossmann, Leon Wolschendorf, Jonas Grimm, Emil Engelhardt und Simon Kahl. Als Unterkunft wurde das Sporthotel in Wernigerode angesteuert. Am Nachmittag stand bereits ein erstes Sprungtraining auf dem Programm. Die Schanzenanlage befand sich in einem Topzustand, lediglich die fehlende Aufstiegshilfe zehrte an den Kräften.
Die Woche war vollgepackt mit Aktivitäten, neben Sprung und Inlinertraining wurde u.a. auch der Brocken erklommen. Und wer meinte, die Kinder seien Abends müde, sah sich getäuscht, denn Fussball spielen oder der Besuch des nahe gelegenen Schwimmbades ging immer noch.
Neben den positiven Trainingseffekten jenseits des üblichen Umfeldes, gab es auch genügend Zeit, in denen sich die Kids untereinander beschäftigen und besser kennen lernen konnten, quasi ein bißchen "positive Gruppentherapie" als Nebeneffekt. Die Zimmerbesatzungen kamen gut miteinander klar und auch die Zimmerordnung war durchaus positiv bemerkenswert.
Bevor es am Freitag dann auf die Rückreise ging, stand noch der Besuch der Hängebrücke an der Rappbodetalsperre an, eine sehr wacklige Angelegenheit wie sich zeigte und die manch einem ein paar Nerven kostete.
Alles in allem ein sehr gelungenes Trainingslager, neben dem "Dompteur" Jörg Brömel gilt besonderer Dank Sandra und Tobias Engelhardt, die das Trainingslager begleiteten und unterstützten und für die tagesaktuelle Information der Eltern sorgten!!!

Bilder sind in der Galarie eingestellt!!!

Justin Lisso als Weltcup Starter in Klingenthal!!!
Zum Finale des FIS Sommer Grand Prix der Spezialspringer in Klingenthal am 03.10.2017 konnte sich Justin Lisso qualifizieren. Somit ist er der erste Schmiedefelder Weltcup-Starter im Skispringen, Glückwunsch!!!
Mit 113m im ersten Durchgang und Platz 43. wurde zwar der Finaldurchgang noch verfehlt, ein erstes Reinschnuppern bei den ganz Großen des Metiers ist aber erfolgt. Den Sieg sicherte sich der Pole Kubacki vor Andreas Wellinger und dem Norweger Johann Andre Forfang.



Thüringer Schülercup SP/NK und Hans Marr Pokal im Spezialspringen am Samstag, dem 30.09.2017 in Schmiedefeld
Insgesamt 64 Starter und Starterinnen konnten zu den Wettkämpfen begrüßt werden und alle Nachwuchskids gingen nach dem Springen auch auf die Inlinerstrecken. Hannes Wenzel gelang vor heimischen Publikum der Doppelsieg in der AK 12 männlich, Simon Kahl und Emil Engelhardt platzierten sich in Ihren Altersklassen jeweils auf den Plätzen 4 und 5. Alle WSV Starter zeigten ein beherztes Inlinerrennen und ließen sich auch nicht von Stürzen stoppen.
Glückwunsch allen Startern und für die Eltern und Angehörigen war es sich ein besonderes Erlebnis.
Ein Novum gelang Richard Stenzel vom SC Motor Zella-Mehlis, denn wie schon im Vorjahr gelang im das beste Sprungergebnis und er sicherte sich damit erneut den Hans-Marr-Pokal. Richard Stenzel ist damit der erste Sportler, der den seit 1994 alljährlich und damit zum 24. Male ausgetragenen ein zweites Mal gewinnen konnte!!!! Unter den bisherigen Gewinnern befinden sich dabei solch später erfolgreiche Sportler wie Jörg Ritzerfeld (1995), Julian Musiol (1998), Olympiasieger Andreas Wank (1999), Markus Förster (2000) oder Skeletoni Michael Zachrau (2006).
Neben den sportlichen Erfolgen kann sich der WSV-Nachwuchs auch über eine großzügige Spende von 500€ durch SportLuck Oberhof freuen. Heike und Andreas Luck ließen es sich nicht nehmen, diese persönlich an der Schanze zu überreichen. Das Geld findet als Zuschuss für die anstehenden Trainingslehrgänge umgehend Verwendung.

Ergebnisse und Bilder sind eingestellt.




Justin Lisso gewinnt Alpencup in Predazzo/ITA!!!
Im italienischen Predazzo fand am WE vom 23.-24.09.2017 der Alpencup der Spezialspringer von der Normalschanze statt. Und an beiden Tagen stand Justin Lisso vom WSV Schmiedefeld ganz oben. Herzlichen Glückwunsch!!!

1. Inselbergcup im Spezialsprunglauf und Nordischer Kombination am Samstag, dem 16.09.2017 in Brotterode
Mit Hannes Wenzel, Manuel und Simon Kahl, Jonas Grimm, Emil Engelhardt und Hugo Ackermann gingen 6 Nachwuchskids des WSV an den Start.
Hugo ging bei den Knirpsen 1 von der 12m Schanze vom Balken. 2 furchtlose Absprünge katapultierten ihn auf 11m und sogar 12m, was der Tagesbestweite auf der Schanze entsprach. Sicher überrascht ob der Sprunghöhe war die anschließende Luftfahrt jedoch sehr unruhig und beide Sprünge konnten nicht sicher gestanden werden, so dass nach dem Springen Platz 6 zu Buche stand.
In der Gruppe der Knirpse 2 gingen 4 Starter des Jg. 2009 von der 17m Schanze in die Anlaufspur. Wie gewohnt ging es in dieser AK sehr knapp zu, mit Sprüngen von 2x14m landete Emil auf dem 4. Platz, aber nur 1,3 Pkt. hinter Platz 3 und auch nur 4,6 Pkt. hinter dem Sieger. Ebenfalls von der K17-Schanze sprangen 8 Nachwuchssportler des Jg.2008 in der Allgemeinen Klasse. Jonas kam hier mit Weiten von 10m und 9,5m auf Platz 5. Von der sanierten K27-Schanze zeigte Simon ordentliche Sprünge auf 23m und 22,5m und belegte damit Platz 4 nach dem Springen. Bereits von der K40-Schanze ging es für Hannes und Manuel. Mit Weiten von 37m und 38.5m sprang Hannes in der Summe nur einen halben Meter kürzer als der Sieger Max Unglaube, die schlechteren Haltungsnoten ergaben aber einen Rückstand von 7.7 Pkt und Platz 2. Manuel bewältigte mit 2x22m die Schanze.
Anschließend ging es auf die Inlinerrunden. Für Hugo ging es noch ohne Stöcke auf die 1km. Mit der 3.-besten Laufzeit und nur 5sec langsamer als der Laufschnellste stand am Ende der 5. Platz.
Emil und Jonas mussten je 3x die große Runde mit steilem Anstieg und Abfahrt bewältigen und das mit Stöcken. Wie zu erwarten war es noch mehr ein Kampf gegen, statt mit den Stöcken, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Unabhängig voneinander liefen beide fast identische Zeiten von 5:50 min:sec bzw. 5:41 min:sec, in der Endabrechnung blieb es für Emil bei Platz 4 und für Jonas stand Platz 6 zu Buche.
Für Simon ging es bereits über 4 Runden bzw. 2,50km. Den etwa 1min hinter ihm gestarteten bekannt starken Läufer Bjarne Stolz musste er zwar kurz vor dem Ziel passieren lassen, die Zeit von 6:09 min:sec belegt aber, das man den gewohnt schnellen Inlinerfahrer aus Ruhla und Zella-Mehlis langsam etwas näher kommt.
Für Hannes und Manuel ging es bereits über 5 Runden bzw. 3km. Mit der 4.-besten Laufzeit von 6:17 min:sec sicherte Hannes den 3. Platz. Der Rückstand auf die Laufbestzeit betrug dabei 27sec. Etwa 1min langsamer als Hannes war Manuel unterwegs, in der Endabrechnung blieb es bei Platz 7.
Fazit: Insgesamt ein gelungener Wettkampf, da zudem für die meisten ihre zu bewältigende Schanze Neuland war. Beim Inlinerlaufen sind z.T. deutliche Fortschritte zu sehen, hier gilt es bis zum Heimwettkampf in 2 Wochen die angesetzten Trainingseinheiten auf den Inlinern zu nutzen.

Thüringer Schülercup Sprung/NK am Samstag, dem 02.09.2017 in Lauscha
Aufgrund der anspruchsvollen Schanzengrößen in Lauscha gingen mit Hannes Wenzel, Simon Kahl und Emil Engelhardt nur 3 Nachwuchskids des WSV an den Start. Um so erfreulicher die Ausbeute mit 3 Podestplätzen.
Bei den Knirpsen II von der K15 erreichte Emil mit Weiten von 9,5m und 10m den 5. Platz, mit einem minimalen Rückstand von nur 4,4Pkt. auf Platz 2. Damit startete er 18sec. hinter dem Führenden Mika Schlott und konnte sich mit der 3. besten Laufzeit auf den Gesamtplatz 3 vorarbeiten.
Bei den Schülern 10 gingen 7 der 15 Teilnehmer bereits von der K27 in die Spur. Mit Sprüngen von 21m und 18m landete Simon auf Rang 6. Mit 40sec. Rückstand auf den Führenden Julian Weschenfelder ging es dann auf die 2km Runde. Ebenfalls mit der 3. besten Laufzeit konnte sich Simon den 2. Platz erkämpfen.
In der AK 12 erreichte Hannes Wenzel Weiten von 40m und 42m, kam aber im 2. Sprung zu Sturz. Trotzdem reichte es noch zum 2. Platz. Auf der 3km Laufstrecke galt es sich der Laufstarken Konkurrenz aus Ruhla zu erwehren, der hinter ihm gestarte Kuno Hollandt war aber nicht zu halten, mit der 4. besten Laufzeit sicherte sich Hannes den 3. Platz.

Mini-Skifliegertag am 26.08.2017 in Benshausen
Der traditionelle Mini-Skifliegertag begann aufgrund der Witterung um 1h später. Denn in der Nacht hatte es heftig geregnet und während die Veranstalter kurz vor 8:00 Uhr erstmal "Schanze unter" meldeten und die Verzögerung ankündigten, ging kurze Zeit später nochmal ein schweres Gewitter runter. Gegen 9:30 Uhr beruhigte sich das ganze und sogar die Sonne kam zum Vorschein und dank der emsigen Helfer konnte es dann losgehen. Vom WSV Schmiedefeld waren mit Emil Engelhardt und Hugo Ackermann schon Wettkampferfahrene Nachwuchskids dabei, mit Lotta Schneider erfreulicherweise aber auch eine absolute Newcomerin, die erst seit einer Woche dabei ist.
In bewährter Weise ging es in mehreren Gruppen von Trainingssprüngen zu den Wertungssprüngen über, hier stand insbesondere die Technik im Vordergrund. Und parallel galt es einen Hindernisparcours zu überwinden. Bei dem entsprechend schweren Untergrund keine einfache Sache. Wie immer gab es nur strahlende Sieger, weiter so.




Hannes gewinnt Hans-Renner-Pokal!!!
Beim Sprungwettkampf am Samstag, dem 19.08.2017 in Zella-Mehlis, sichert sich Hannes Wenzel den begehrten Hans-Renner-Pokal. Mit Sprüngen von 29,5m und 30,0m, sowie der Gesamtpunktzahl von 221,3 Punkten ließ der auch das Feld der ein Jahr älteren S13 hinter sich. Lohn war der begehrte Pokal aus den Händen der Tochter von Hans Renner (siehe Foto).
Auch die Sprungergebnisse der anderen WSV-Teilnehmer konnten sich sehen lassen. Felix Gossmann und Leon Wolschendorf starteten bei den Knirpsen 1 und erreichten auf der K9-Schanze die Plätze 3 und 4. In der gleichen Altersklasse aber bei den Knirpsen II bereits von der K17-Schanze startend, erreichte Emil Engelhardt mit Sprüngen von 2x11,5m den 3. Platz.
Groß wieder das Feld in der AK10m. Unter den 12 Startern erreichte Simon Kahl mit Sprüngen von 14,0m und 14,5m den 5. Platz. Bezeichnend für den starken Jahrgang, das zwischen Platz 1 und Platz 6 lediglich 7,3 Punkte liegen. Jonas Grimm zeigte recht ansprechende Sprünge von 9,0m und 11,0m.
In der AK S12m ging neben Hannes Wenzel auch Manuel Kahl an den Start. Mit 21,0m und insbesondere mit 24,5m im 2. Durchgang zeigte er doch eine deutliche Leistungssteigerung und kam auf Platz 5.

Nach dem Springen erfolgte der "Umzug" an den Grenzadler nach Oberhof zum Inliner-Lauf. Wie zu erwarten, gab es dann durchweg einigen Rückstand auf die gewohnt starken Läufer aus Ruhla und Zella Mehlis zu verzeichnen. Gerade in der AK S9 und S10 war es für die Kids noch recht schwierig die Stöcke wirklich gewinnbringend einzusetzen. Aber allenthalben eine ordentliche kämpferische Leistung. Bei den Knirpsen 1 tauschten Leon und Felis die Plätze, wobei Leon die schnellste Laufzeit der 4. Starter auf den 900m Kurs erzielte.
Bei den Knirpsen 2 ereilte Emil leider das Sturzpech, er konnte aber weiter laufen, am Ende stand Platz 5 zu Buche.
In der S10m reichte die 9. Laufzeit für Simon letztlich zu Platz 7, Jonas belegte in der Endabrechnung Platz 11.
In der AK S12m war für Hannes schon vorher abzusehen, dass die 21sec Vorsprung auf den laufstarken Eric Langert nicht ausreichen werden. Der 2.Platz wurde aber sicher gehalten. Deutlich langsamer war Manuel unterwegs, sein Ziel dem hinter ihm gestarteten Jacob Merbach auf Abstand zu halten, erreichte er aber und sicherte sich den Platz 5.

Alles in allem ein gelungener Wettkampf insbesondere mit erkennbaren Steigerungen im Springen. Hier hat sich für einige das Trainingslager in Tschagguns offensichtlich "bezahlt" gemacht.



Arbeiten an der Schanze gehen voran
Während die Nachwuchssportler bei den Wettkämpfen unterwegs sind, sind zahlreiche Vereinsmitglieder tatkräftig an der Schanzenanlage zugange. Momentan erfolgt die Überdachung des Umkleidecontainers und das Zwischenergebnis kann sich bereits sehen lassen. Allen fleißigen Helfern herzlichen Dank!!!



Trainingslager des WSV Schmiedefeld vom 31.07.-04.08.2017 in Tschagguns
Zum Ende der Sommerferien sind einige Nachwuchssportler des WSV Schmiedefeld wieder zu Gast in Tschagguns (Vorarlberg/Österreich). Vor allem aufgrund der tollen Schanzenanlage vor Ort geht man auch dieses Jahr gemeinsam mit dem SC Motor Zella-Mehlis auf die Reise.
Neben den jüngeren Nachwuchssportlern Hannes Wenzel und Manuel+Simon Kahl sind diesmal auch die Sportschüler Niklas Pfeuffer, Lukas Rempt, Maria Gerboth und Tom Greiner mit von der Partie.
Das Wetter ist zumindest hochsommerlich gemeldet und wir wünschen allen Teilnehmern und Betreuern eine erfolgreiche Woche.

Montag, 31.07.2017: Um 8:45 Uhr startete ein Teil des Trosses vom REWE Parkplatz in Schmiedefeld, um über Oberhof und Zella-Mehlis dann die Autobahn zu erreichen. Nach einigen Staueinlagen wurde das Ziel am späten Nachmittag erreicht.
Dienstag, 01.08.2017: Am Vormittag stand Sprungtraining auf dem Programm, aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen trotz Aufstiegshilfe ein schweißtreibendes Unterfangen. Am Nachmittag ging es dafür ins Schwimmbad.
Mittwoch, 02.08.2017: Nach Sprungtraining am Vormittag wurde nachmittags die Turnhalle besucht. Am späten Abend stand noch eine Inliner-Einheit auf dem Programm.
Donnerstag, 03.08.2017: O-Ton Jörg Brömel: "Das war ein guter Vormittag, alle Youngster mit Abfahrt auf der HS108; Lukas und Hannes auf der HS60, Manuel mit guten Fortschritten auf der HS40 und Willi der Flieger auf der HS108 mit neuer persönlicher Bestweite von 82m."
Freitag, 04.08.2017: Nach nochmaligem Sprungtraining am Vormittag ging es gegen Mittag auf die Rückreise. Nach einigen Staus wurde dann gegen 18:00 Uhr die Heimat erreicht.



Unterkunft im Vorarlberger Schulsportzentrum

FIS Youth Cup in Ruhpolding vom 21.07.-23.07.2017
Mit einem zünftigen Einmarsch der 80 Teilnehmer aus 14 Nationen begann am Freitag der FIS Youth Cup in Ruhpolding. Und einer der 3 Thüringer in der deutschen Auswahl ist Hannes Wenzel.
Am Samstag erreichte Deutschland im Teamwettbewerb den 3. Rang, mit unseren Thüringer Startern Julius Jahns und Hannes Wenzel.
Herzlichen Glückwunsch!!!

Sobald vorliegend werden die kompletten Ergebnisse eingestellt.